Reinigung und Pflege eines Linoleumbelages auf Fussbodenheizung in einem Kindergarten

  • stark beantspruchte Linoleumbeläge in Kindergärten durch Sandeintrag, dazu noch die Problematik Fussbodenheizung. da kann man doch wohl keine Dispersionen einsetzen, oder?
    Im konkreten Fall wurde Tuklar von Ecolab verwendet mit dem Erfolg, daß nach 2 Woche die Abnutzung einsetzte. Gereinigt wurde mit Idan plus von Ecolab, vorgeschlagen von einem Vertriebler von Ecolab.
    Wäre ein Produkt von Ecolab auf Seifenbasis nicht besser? - was man eventuell auspolieren kann? Was auch die Atmungsfähigkeit des Linoleumbelages unterstützen würde??
    Wäre für Tipps sehr dankbar - die hauseigenen Reinigungskräfte wissen nicht mehr weiter - und ich als kleiner Dienstleister vor Ort soll nun die Lösung finden.
    Mir fällt eigentlich nur Procur von Fa. Kiehl ein - ginge das?

  • Zu deiner Frage,


    wie wurde der Lino beschichtet , 1x,2x etc. ?


    welche Maßnamen wurden ergiffen um den Sandeintrag zu vermindern ?


    läuft die Fussbodenheizung in der Zeit der Beschichtung ?, sowas kann man auch abstellen lassen. !!!


    Die genannten Beschichtungen sind soweit alle OK, nur wenn das Umfeld nicht stimmt und der Auftraggeber nicht mitmacht, bzw. nicht bezahlt :whistling:


    PS: Seifen- und Wachsbeschichtungen sind nicht angebracht .
    Rutschhemmung / Reibwert / Glätte / etc. beachten !!!
    (sollte aber auf deiner Meisterschule vermittelt worden sein ) :D


    Alles nur meine persönliche Meinung und stellt keine Kritik dar, soll nur zum denken anregen.
    :thumbsup:

    Einen Hund kann man kaufen, ein freudiges Schwanzwedeln nicht !

  • GR erfolgte mit Plural - forte ( kein Bendurol ), Neutralisation durch mehrfaches Nasswischen mit H2O, Trockennzeit übers Wochenende, 1. Beschichtung am Montaf, 2. am Die.!Fussbodenheizung aus - Sandeintrag kann man nicht verhindern - nicht in den Mengen, daher die Schuhschleusen vor den Gruppenräumen. Zur Reinigung wird auch kein warmes Wasser genommen. Abnutzung erfolgt grossflächig als grosse Flecken, ( wie Snading ) an den Seiten kaum Abtrag. Tuklar ist auch o.k. frostfrei gelagert. Wasserhärte ebenfalls o.k.. Desinfektionsmittel Diesin HG auch kompatibel. Gewischt mit mit Mikrofaserbezüge, aber das kann doch wohl nicht der Grund sein.
    Info: Wischpflege wie z.B. Procur werden mit 3-4 facher Dosierung auf den offenporigen Lino aufgetragen - dann gelegentlich mit normaler ESM nur zur Verdichtung behandelt - kein High-speed-Verfahren etc - Glättemessung? garantiert kein Problem! Aber die jährliche gnadenlose GR entfiele und somit Kosten : außerdem: jährliche GR auf Lino verringert die Lebensdauer auf ca. 15 Jahre statt normalerweise ca. 30 Jahre. Außerdem schränken Dispersionen die Atmungsfähigkeit des Naturproduktes Lino ein - und eine Fussbodenheizung fördert die Ausdünstung oder wie man es nennen mag des Linos.
    Ich vermute, durch die FBH reißt die Dispersion, Flüssigkeit dringt in die Haarrisse ein und beschneunigt das Reissen.. Dann vielleicht doch warmes Wasser usw.usw.

  • Ja die Lieben kiddis


    Also du soltest mal ein Bild posten weil Bilder sagen mehr als Worte


    Es gibt so viele möglichkeiten


    und ja Ökologisches Reinigen ohne geeignet Massnamen des AG ist es für den AN unmöglich seine Leistung in diesem Preisbereich zu erhalten
    aleine die einhaltung der schmutzschleuse kann die Reinigung um 30% erleichtern und die haltbarkeit verlängern wenn dann noch ablaufmatten in den laufstraßen ausgebracht werden haben wir nochmal eine minderung des schmutz aufkommen


    Und Fazit: ?

  • mal sehen, ob ich ein Foto posten kann - das muss ich wohl üben( eher Handwerker als PC-freak ), habe auch Ecolab kontaktiert, aber keine Antwort!! Schmutzfangmatten sind auch absolut ausreichend vor Ort - alles optimal aber:: das Linoleum. Es gab mal eine Seife namens E10, musste mit der Elektroma aufpoliert werden , sozusagen der Vorläufer von Procur, Firma Kiehl. Bei starker, auch nur punktueller Verschmutzung nss auftragen, 2-3 Minuten einwirken lassen, abfahren mit ESM, nachwischen mit der E10 Seife, trocknen lassen leicht aufpolieren - und ansatzlos ist der Belag o.k.!!! Tana, Ecolab, Kiehl haben doch ähnliche Produkte im Programm. Müsste doch funktionieren, oder?
    In der Meisterschule habe ich gelernt: Sand und Dispersionen vertragen sich nicht, so einfach ist das - alles andere ist Geldschneiderei der Chemiefirmen.
    Ich werde die Firma Dr. Schnell hinzuziehen - die haben auch sehr gute Produkte!!

  • Ich beschichte Kitas immer 3 mal erst GR ordentlich trocknen lassen


    Porenfüllen = Trocknen lassen = Trägerschicht = Trocknen lassen und zur UH = Opferschicht = Fazit so kannst du Cleanern :thumbsup:


    und somit sind deine großfläschigen Probleme selbstgebacken da 2 schichten nie reichen :thumbup: da Du durch den Abrieb sofort auf der Materialoberfläsche ankommst

  • hallo,
    vielen Dank für den Tipp. 1x Porenfüller z.B. Porodur, dann 2x Dispersion: o.k. das wird funktionieren, aber sehr sehr teuer.Habe heute einen Gruppenraum grundgereinigt und mit Plural Wischpflege 1:4 Gemisch 4x eingepflegt, am Mo mindestens noch 3x wischen!!, dann leicht aufpolieren und dan in der UHR Wischplfege . Das Linoleum ist kaputt - jahrelang 1x jährlich mit Plural forte ( GR, der ausdrücklich nicht für Lino geeignet ist ) behandelt. Porenfüller als Stopp hatte ich nicht zur Verfügung,also jetzt wird definitiv 1 Gruppenraum mit Wischpflege behandelt und nach Bedarf mit ESM poliert. Die anderen auf Anweisung der Gemeinde so wioe immer behandelt also: GR mit Plural forte, neutralisieren trocknen lassen bis mo, dann 1 Schicht Tuklar - trocknen lassen - dann am Die 2. Schicht Tuklar. Ich werde noch eine 3. Schicht am Mi auftragen - aber das Problem wird mit Sicherheit dadurch nicht mehr gelöst. Plural forte hat auch schon starke Verfärbungen im Linoleum ausgelöst, was auf einen zu hiohen PH-Wert schliessen lässt. Ich bin selber gespannt, wie das Ergebnis sein wird - 2 Wochen nach Wiederaufnahme des Betriebes werden wir Gewissheit haben.
    Am lebsten hätte ich eine Wischpflege aus Seifenbasis verwendet - verhindert die GR.
    Aber ich finde es toll, daß man mir hilft. herzlichen Dank.
    Das Endergebnis teile ich auf alle Fälle mit.

  • Lino in KITA sollte man gar nicht beschichten.
    ist nicht unbedigt haltbar selbst bei einer 3 fach Beschichtung musste nach ein paar
    Monaten Cleanern das ist nun mal so.der Sand ist wie Schmirgelpapier ;)
    Porenfüller ist super aber auch Teuer alles eine Frage des Geldes

  • Wüßte nicht , warum man einen Linobelag in der Kita nicht beschichtet werden sollte. Habe dies getan und das ist schon ein halbes Jahr her. Sieht aus als hätte ich Ihn vor einer Woche gemacht. Denke das es auf die Kita ankommt. Lässt man die Kids mit Schuhen rein oder müssen Sie diese im Flur ausziehen !!! Kommt halt immer auf die Umstände an denke ich. :thumbup:

  • stimmt in besagtem KITA sind die Kids mit
    Schuhen unterwegs daher ist die Beschichtung ruck zuck runter

  • Zum einen ist die Beschichtung durch den vielen Sand schnell angegriffen und abgenutzt, sowie auf der anderen Seite der Boden durch die Beschichtung geschützt werden soll. Hier muss man wohl abwägen und mit dem Kunden diskutieren und heraus finden, wie viel investiert werden kann und wo die Ansprüche liegen. Das Alter, Zustand ect. des Bodens spielt bei der Beurteilung eine wichtige Rolle. Wenn der Boden schon "durch" ist, würde man sicherlich anders beraten als bei einem relativ neuen Boden. Beim Einsatz von Porenfüller sollte man bedenken, dass der Boden dauerhaft in seiner Eigenschaft geändert wird und man den porenfüllenden Auftrag nicht mehr entfernt bekommt. Es gibt speziell in Kindergärten Linoleumböden wegen des Raumklimas. Das Hygroskopische Verhalten muss hier zumindest angesprochen werden. Bei einem Auftrag mit Porenfüller ist in jedem Fall eine schriftliche Zustimmung des Eigentümers notwendig.


    Das etwas zu teuer ist wäre für mich kein Argument, anbieten bzw. eine Empfehlung geben kann man ja in jede Richtung, was dann beauftragt wird und wie viel Geld zur Verfügung steht ist eine andere Frage.

    Wer andauernd begreift, was er tut, bleibt unter seinem Niveau.

  • Jeder Fachmann weiß doch, daß Linoleumböden relativ empfindlich sind. Harte Beschichtungen also 3 -fach aufgetragen halten zwar etwas, aber müssen schnell nachbeschichtet werden. Aberrrr Grundreinigungen im hohen ph-wert sind Gift für die Linoleumböden. Daher also entweder Weichbeschichtungen mit ständiger Politur und nachbesserung oder gleich eine gute Wischpflege die aber von der Raumpflegerin ständig maschinell auspoliert werden sollte. Ergo alles eine Kostenfrage..

    Immer gegen die moralische Mehrheit u. gegen jegliche Form von extremistischer Gewalt.