ALLTAG !?

    ClePo respektiert Ihre Privatsphäre. Wir verwenden Cookies zur Sicherstellung der Funktionalität der Webseite, Verbesserung der Benutzererfahrung, Integration mit sozialen Medien und der Anzeige von Werbung. Indem Sie mit der Nutzung unserer Webseite fortfahren, stimmen Sie der Verwendung unserer Cookies zu. Weitere Informationen

    • Es war einmal ein Objektleiter, der von einem Kunden angerufen wurde und gebeten wurde so schnell wie möglich ins Objekt zu kommen. Der Objektleiter antwortete, in einer knappen Stunde könnte ich da sein. Der Kunde antwortete: OK, bis gleich.

      So machte sich der Objektleiter auf den Weg.

      In dem Objekt angekommen, befasste man sich gleich mit dem Problem des Kunden. Der Kunde sagte: Frau xxx aus dem Raum xxx hat sich beschwert, dass ihr Schreibtisch schon länger nicht abgewischt wurde. Wir gucken uns das jetzt mal gemeinsam an. Der Objektleiter sagte nur kurz und knapp: OK, machen wir. In dem Raum xxx angekommen, fing Frau xxx auch schon gleich zu schimpfen an.

      OL: Schönen Guten Tag Frau xxx
      [red]Frau xxx:[/red] Machen ihre Putzfrauen eigentlich auch Sauber?
      OL: Ja.
      [red]Frau xxx:[/red] Davon sehe ich schon seit Monaten nix.
      OL: Ah ja, was wurde denn schon seit „Monaten“ nicht gereinigt?
      [red]Frau xxx:[/red] Unter anderem mein Schreibtisch, den habe ich heute Morgen selbst abgewischt.
      OL: Das ist aber nicht ihre Aufgabe Frau xxx, dass sollten schon meine Reinigungskräfte machen.
      .
      .
      Der Blick vom Objektleiter fiel auf den Tisch.
      .
      .
      [red]Frau xxx:[/red] Sehen sie wie schmutzig mein Tisch ist. Ich habe das mal extra so gelassen, dass sie es auch mal sehn, wie ihre Putzfrauen sauber machen.

      [denkwonder]Komisch ebend hat sie gesagt; „Sie habe den Tisch selbst abgewischt“[/denkwonder]

      OL: Ist ihr Schreibtisch denn zum Feierabend leer geräumt, so dass gereinigt werden kann?
      [red]Frau xxx:[/red]Ich räume meinen Schreibtisch doch nicht jeden Tag auf.
      OL: Da könnten wir natürlich schon das Problem haben, denn es werden nur frei geräumte Schreibtische gereinigt.
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      OL: Darf ich sie was fragen Frau xxx?
      [red]Frau xxx:[/red] Ja klar.
      OL: Mit was haben sie denn ihren Schreibtisch gereinigt?
      [red]Frau xxx:[/red] Ich bin in den Raum gegangen und habe mir da eine Flasche und einen Lappen geholt.
      OL: In den Putzmittelraum?
      [red]Frau xxx:[/red] Ja.
      OL: Was war denn das für eine Flasche und welches Tuch haben sie denn genommen?
      [red]Frau xxx:[/red] Das was auf den Wagen da steht. Das war so ein rotes Zeug und dazu habe ich einen Roten Lappen genommen.
      OL: Aha
      [red]Frau xxx:[/red] Was heißt hier Aha??
      OL: Tja, wissen sie Frau xxx, ich weiß jetzt gar nicht wie ich ihnen das jetzt erklären soll?
      [red]Frau xxx:[/red] Sie als Chef, sollten aber schon Ahnung vom Putzen haben. Schließlich ist das ja nicht so schwer.
      OL: Na gut dann lassen sie mich das mal so ausdrücken, damit sie das auch verstehen.
      [red]Frau xxx:[/red] Also wissen sie…..??
      OL: Ich bin froh darüber, dass Sie mir zur Begrüßung nicht die Hand gegeben habe.
      [red]Frau xxx:[/red] Das ist aber eine Frechheit von ihnen. Was soll das denn jetzt schon wieder heißen?
      OL: Damit wollte ich ihnen nur sagen, dass sie ihren Schreibtisch mit einem Sanitärreiniger gereinigt haben und das Rote Reinigungstuch, welches sie für die Reinigung ihres Schreibtisches benutzt haben, nehmen meine Reinigungskräfte nur für Toiletten und Urinale und tragen bei der Reinigung Handschuhe.
      .
      .
      .



      ….. und immer nett und freundlich bleiben!!


      [CENTER][H4][white]Die Geschichte ist frei erfunden. Ähnlichkeiten mit lebenden oder
      verstorbenen Personen sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.[/white] :D [/H4][/CENTER]
    • Jaja, wie im richtigen Leben :)

      Wir haben dies bei uns relativ einfach gelöst: Es gibt im Firmenintranet ein Onlineformular, wo jeder Nutzer eine Reklamation anmelden kann.

      Neben dem Namen und den sonstigen persönlichen Angaben muß er die Art der Reklamation ankreuzen und das Datum der Festsstellung. Aussagen wie "monatelang" sind somit ausgeschlossen. Wir sind damit gut gefahren.
    • ähnliches hatte ich auch, Ihre Mitarbeiter lassen bei der Reinigung aber immer nach, wohl keine Lust zum reinigen? Also liebe Mitarbeiterin, bitte noch mehr Mühe geben. Am nächsten Tag wieder ein Anruf: Also das mit der Reinigung durch Ihre Firma müssen wohl nochmals überdenken.
      Jetzt aber ran und Ursachenforschung betrieben. Was war es ? Ein Telefon was nicht mehr auf seinen exakten Platz zurückgestellt wurde. Ein Pedant. Aber bitte immer schön freundlich.

      Die Fenster werden in der letzten Zeit aber auch nicht richtig gereinigt, sehr schmutzig. Ich konnte keine Fehler erkennen, ließ die Fensterputzer nocheinmal sporadisch durchgehen.
      Auch hier war es eine Sache an die selbst ich nicht dachte. Wenn man einen Dreh-Kippflügel auch mal nur als Kippflügel nutz wird der Kopf des Scharniers sichtbar, der ja sonst durch die Normalstellung nicht zu sehen ist. Wieder etwas gelernt. Die Abnahme erfolgte durch eine Frau.
      Detlef
    • re: ALLTAG !?

      Ja Ja,
      wir hätten so ein gutes leben, wenn die Kunden nicht wären :D

      hilft nur cool bleiben und alle beschwerden ernst nehmen ;)

      meister04
      (merke: ein Kunde der sich beschwert, hat das Interesse an unserer Dienstleistung noch nich verloren)
    • re: ALLTAG !?

      Ich gestatte meinen Mitarbeitern auch manchmal eine Kleinigkeit nicht zu reinigen, also Fehler "einbauen", die Erfahrung zeigte das der Kunde nach einiger Zeit immer auf der suche nach Fehlern war, gab es keine wurde sie erfunden oder durch versteckte Gegenstände erzeugt. Jetzt findet er etwas offentsichtliches, meldet es natürlich sofort und am nächsten Tag ist alles in Ordnung. Der Kunde war mal wieder wichtig ( was er ja auch ist ) und hat seine Macht demonstriert und wir haben wieder Ruhe. Natürlich wird immer ordentlich gearbeitet.
      Zumsel
    • Das Problem liegt einfach darin, das unsere "Putzleute", wie sie immer abfällig genannt werden, beim AG immer das letzte Glied der Hierarchie bilden...Die Mitarbeiter des AG lassen oft ihren privaten oder beruflichen Frust an ihnen aus...Dies ist eine Sache, die mich schon seit Jahren nervt...Wenn es keine Gründe für Reklamationen gibt, werden einfach welche erfunden, nur damit sich einfache Sachbearbeiter, die sonst im Unternehmen des AGs nichts zu sagen haben auch mal groß fühlen dürfen....Wenn um 18.00 Uhr ein Anruf im Büro ankommt und eine Reklamation eingeht, dass die Toilette schmutzig ist, obwohl das Reinigungspersonal erst ab 20.00 Uhr anfängt, dann fragt man sich schon ob bei den betreffenden Personen noch alle Tassen im Schrank sind.. :66:
    • Was zeichnet einen guten Gebäudereiniger aus? :-o
      -Fachkompetenz,-Nerven wie Stahl,-höfliches und korrektes Auftreten,-immer ein offenes Ohr für Kritik und die Erkenntnis:"ICH brauche den Kunden,denn ICH brauche sein Geld"!
      Beispiel aus der Praxis:
      Gefrustete Bürokraft beschwert sich,dass zu wenig Schaum im Glasreinigereimer ist und das so keine Fenster sauber sein können zumal das Wasser auch nicht klar ist!! :motz:
      Meine nette Reaktion:
      Gute Frau, gerade die kleinen im Wasser gelösten Staubpartikel erzielen durch minimalsten Reibungseffekt die Reinigung des Glases und nur dadurch ist es möglich, dass Glasreiniger auch bei Sonnenschein im Gegensatz zu Ihnen Fenster reinigen können!!!!! :-o ;)
      Knalleffekt 1:
      Zum Feierabend kam die gleiche Bürokraft mit einer leeren Flasche zu mir und fragte ob ich nicht so nett wäre und ihr für zu Hause von meiner Speziallösung aus dem Eimer etwas abfüllen könnte...!!! :66:
      Knalleffekt 2:
      Ich war so nett... :114:

    • Hallo Saalimann,
      aber freundlich wie du bist, hättest du ihr doch vorschlagen können, dass du mit deiner
      "Speziallösung" zu ihr nach Hause kommst und die Fenster auch gleich reinigst ;) ;)
      Zusatzgeschäft ;)
      Gruß
      Reinhard
    • Neeee....die war nicht nur zickig sondern auch noch heiß.....und auch bei einem guten Gebäudereiniger ist der "Service" mal zu Ende.... :-o
      ....na gut..,...wäre man Solo....unbegrenzter Service.... ;)
    • :) Das erinnert mich an folgende Geschichte:

      Kunde fragt, warum denn unser Wasser für die Glasreinigung soooooo schmutzig ist.

      Unser Vorarbeiter: "Das muss so sein, unser Mittel heisst "Antibleckatorium" und ist von Hause aus schwarz, kann Ihnen gerne heut Abend was davon abfüllen für zu Hause."

      Hat ihm dann am Abend 5 Mark für die Drecksbrühe abgenommen. Kunde war hellauf begeistert "Habs meiner Frau gleich gegeben" :D

      So frei nach dem Motto:

      Mit einem Eimer Wasser putz ich das ganze Haus, holahi, holahi, holaho
      und bin ich damit fertig, dann mach ich Kaffee draus, holahi, holahi, holaho
    • habe da eine spezialkundin
      Glas und Rahmenreinigung ist eine Praxis nur
      für Privatpatienten also nur pikopello
      Rahmen Sie macht das fenster auf ist so ein
      kleber dran Reklamation,weggewischt !
      Sie schaut wieder nach , dasselbe wieder
      ging so vielleicht 4-5mal
      bis Ich gemerkt habe dass es von der
      fensterdichtung war und jedesmal beim
      zumachen sich übertragen hatte.
      Die Frau ist nur glücklich wenn wir für Ihre
      Praxis bis 4 Uhr nachmittags Reinigen.
      Aber da Ich auch nicht doof bin macht es
      jetzt ein Mitarbeiter und nicht mehr 2
      sie zufrieden Ich zufrieden alle Happy
      mfg
    • Hallo Altgesell 25,
      manchmal hat die Zufriedenheit mit der Reinigung ganz viel mit Psychologie zu tun. Wenn man's dann so gut erkennt wie Du offensichtlich, ist es doch gut für beide Seiten. Hut ab!
      Gruß aus dem Norden Eurofrau