Aufstieg oder Abstieg zur Reinigungskraft

    ClePo respektiert Ihre Privatsphäre. Wir verwenden Cookies zur Sicherstellung der Funktionalität der Webseite, Verbesserung der Benutzererfahrung, Integration mit sozialen Medien und der Anzeige von Werbung. Indem Sie mit der Nutzung unserer Webseite fortfahren, stimmen Sie der Verwendung unserer Cookies zu. Weitere Informationen

    • Aufstieg oder Abstieg zur Reinigungskraft

      Hallo
      Ich habe 12 Jahre lang in einen Lebensmittelmarkt als Marktleiter gearbeitet .Vor gut 2 Jahren wurde ich dann entlassen.Um nicht arbeitslos zu werden habe ich ein paar Tage später eine Arbeit als Reinigungskraft angenommen. Seit diesen Tag werde ich von meinen Freunden nur noch als Putze betitelt. Desweiteren wird gesagt ich habe einen Abstieg hingelegt und bin nun nur noch Abschaum und ich solle ja meine Toiletten ordentlich putzen.
      Ich arbeite jetzt schon seit 2 Jahren in diesen Job, und ich muss auch sagen das mir die Arbeit auch Spass macht denn sie ist viel umfangreicher und anspruchsvoller wie man glaubt.Ich bin in einen Arbeitsamt in der Unterhaltsreinigung tätig. Natürlich muss man auch Toiletten putzen was eigentlich garnicht so schlimm ist. Habt Ihr als Reinigungskraft auch solche Erfahrungen gemacht? Macht euch der job Spass oder macht Ihr Ihn nur aus der Not herraus.Ich freue mich auf viele Antworten.
      Euer Putzmann
    • re: Aufstieg oder Abstieg zur Reinigungskraft

      Zuerst mal eine Frage:

      Was würden deine " Freunde " sagen wenn Du Hartz 4 Empfänger wärest ?

      " Freunde " setze ich hier mal ganz bewusst in Klammern.

      Sind das " Freunde " ????

      Nach meiner Auffassung sehen Freunde ANDERS aus.

      Da zählt der Mensch und nicht was er macht.

      Ich hoffe diese Aussage hilft Dir deinen Weg zu finden.
      :42:

    • re: Aufstieg oder Abstieg zur Reinigungskraft

      Das sehe ich auch so :116:
      Ich hätte mir auch NIE vorstellen können was sich real hinter Gebäudereinigung verbirgt!
      Ich identifiziere mich voll und ganz mit diesem Handwerk und bin stolz darauf! :116: :116:
      Mein Ziel ist nach wie vor der Abbau des Gebäudereinigungs-Negativimages, aber es gibt sehr Viele, die sich einbilden Gebäudereinigung beurteilen zu können nur weil sie der Meinung sind es handelt sich um "Niedere Tätigkeit"!
      Ein echter Gebäudereiniger weiss was er kann und steht voll hinter seiner Aufgabenerfüllung. :116:
    • re: Aufstieg oder Abstieg zur Reinigungskraft

      Also ich finde es doch wesentlich besser in der Gebäudereinigung ,wenn ich so höre was man als Frisör , Sicherheitsdienst , Verkäufer mancher Handelsketten oder in der Gastronomie verdient .
      Als Fensterputzer biste zwar noch ein bissl mehr geachtet ,aber auch da glaubt man das da nur Hergelaufene das machen .
      Gut wenn man dann mit Wissen ein bissl die Herrschaften zum Schweigen bringen kann und mit sauberen Scheiben sprachlos .
      Gibt aber auch richtig nette Menschen die deine Arbeit schätzen und den Wert sehen .

      Es werden immer mehr und seit dem ich putz kenn ich das AA nur noch im Vorbeifahren .

      Astorus
    • RE: Aufstieg oder Abstieg zur Reinigungskraft

      Geschrieben von putzteufel1968

      Hallo
      Ich habe 12 Jahre lang in einen Lebensmittelmarkt als Marktleiter gearbeitet .Vor gut 2 Jahren wurde ich dann entlassen.Um nicht arbeitslos zu werden habe ich ein paar Tage später eine Arbeit als Reinigungskraft angenommen. Seit diesen Tag werde ich von meinen Freunden nur noch als Putze betitelt. Desweiteren wird gesagt ich habe einen Abstieg hingelegt und bin nun nur noch Abschaum und ich solle ja meine Toiletten ordentlich putzen.
      Ich arbeite jetzt schon seit 2 Jahren in diesen Job, und ich muss auch sagen das mir die Arbeit auch Spass macht denn sie ist viel umfangreicher und anspruchsvoller wie man glaubt.Ich bin in einen Arbeitsamt in der Unterhaltsreinigung tätig. Natürlich muss man auch Toiletten putzen was eigentlich garnicht so schlimm ist. Habt Ihr als Reinigungskraft auch solche Erfahrungen gemacht? Macht euch der job Spass oder macht Ihr Ihn nur aus der Not herraus.Ich freue mich auf viele Antworten.
      Euer Putzmann


      Hallo Putzmann,

      Erst mal [H3]RESPEKT[/H3] für deinen Schritt,den Du getätigt hast.

      Und ich hoffe anständig,daß Du während Deiner Arbeitszeit,
      in Deinem Objekt, nur einen deiner sogenannten "Freunde" triffst.... :112:
      ( Vielleicht wird der eine oder andere auch plötzl. Arbeitslos...?)
      ... man kann ja nie wissen...
      ... und bei deiner zwei jährigen Erfahrung...
      ... BIST DU DANN DER OBJEKTLEITER für die Schwachmaten... :)

      ... und dann: SIEEEEH ZUUUUUU !!! Gekackt wird immer... :5:
    • re: Aufstieg oder Abstieg zur Reinigungskraft

      Würde eher von Aufstieg Reden ;)
      Marktleiter ist nix anderes als ein Williger Sklave :24:
      Morgens 6 Uhr gemüse und Obst Rausstellen Abends
      alles wieder rein zwischdurch die normale Arbeit :24:
      Fehlt eine Verkäuferin darfste Dich selbst an die Kasse hocken,
      Abens noch den Markt mit ner Reinigungsmaschiene abfahren :24:
      nö Danke ;)
    • RE: re: Aufstieg oder Abstieg zur Reinigungskraft

      Marktleiter sind die Sklaven von Lidl und Co. Taucht der Revisionär auf u. stimmt die Bilanz nicht, wirst abgemahnt beim zweiten Mal fliegst raus u. Gründe finden die immer. Mein Schwager war bei einem nahmhaften Discounter. War gut in seinem Job u. hat Läden, die nicht liefen auf Vordermann gebracht. der Dank: Magengeschwüre u. burnout. Heute hat er einen ruhigeren Job in einer anderen Branche auch wenn er etwas weniger verdient. ;)
    • re: Aufstieg oder Abstieg zur Reinigungskraft

      ich muss sagen ich liebe meinen beruf und stolz darauf zusagen ich bin gebäudereiniger !
      ich arbeite stetig an mir,um mich zuverbessern und en kunden die vollste zufriedenheit zubringen.
      ich wurde damals ausgelacht als meine freunde und bekannte erfahren haben das ich gebäudereiniger lerne (war nur aus der not das ich wenigstens was in der hand hatte ).
      und heute ? lache ich !ich werde gut bezahlt habe einen geilen abwechslungsreichen beruf bin ständig mit menschen in kontakt .wenn ich freunde sehe was die verdienen oder ständig eintönige arbeit haben oder gar den ganzen tag auf dem amt sitzen muss ich mir immer ein schmunzeln verdrücken !
      lange rede kurzer sinn :ohne uns wäre die welt nicht mal ein 100 stl so sauber wie sie ist !

      ich bin auf jeden meiner leute meiner kollegen und den anderen reinigungskräften weltweit stolz das sie jeden tag unseren beruf ausüben und den meisten kunden ein lächeln ins gesicht zaubern !
    • re: Aufstieg oder Abstieg zur Reinigungskraft

      Hallo zusammen.Also ich muß sagen,das es mir vor dreißig Jahren auch nicht anders erging. Aus der Schule raus gelernter Maler und Lackierer.Lehre nach 2 Jahren abgebrochen wegen Rückenleiden. Alternative? Gebäudereinigung.Ich wurde belächelt,für andere Toiletten putzen? Morgens früh aufstehen und das für einen Hungerlohn? leute,ich habe mit 5,41DM angefangen.
      Mein damaliger Chef hat eine Reportage in der großen Zeitung kauft niemand,aber lesen tun sie alle :114: .Dort wurde unser Beruf weitläufig vorgestellt mit allen Möglichkeiten zur Weiterbildung und so.Danach habe ich von diesen Freunden :66: nichts mehr gehört. Ich habe heut mein eigenes kleines Unternehmen ,einige Angestellte und ganz glücklich.Bin sehr stolz darauf,diesen doch oft belächelten Job auszuüben,und das jeden Tag mit freude. :118:
    • re: Aufstieg oder Abstieg zur Reinigungskraft

      Hallo an alle,
      auch ich bin stolz auf das was ich mache .Fünf Jahre habe ich bei einer Firma als Angestellte in vielen verschiedenen Objekten gearbeitet und hab da eigentlich immer positive Resonanz bekommen. Seit Anfang ´11 habe ich nun mein eigenes kleines Unternehmen und es läuft gut .Plane für das neue Jahr auch Angestellte .
      Gebäudereinigung ist alles andere als langweilig und minderwertig schon drei mal nicht.
      Wenn andere auch Arbeitslos werden aber Dreck den gibt es immer.
      Mein Spruch ist immer :Jeder Job muss gemacht werden .Und wenn es dann auch noch Spaß macht ,um so besser .
      In diesem Sinne weiter so ihr lieben machen wir unseren Job . ;) :)
      Lieben Gruß Heike
    • putzteufel1968 schrieb:

      Hallo
      Ich habe 12 Jahre lang in einen Lebensmittelmarkt als Marktleiter gearbeitet .Vor gut 2 Jahren wurde ich dann entlassen.Um nicht arbeitslos zu werden habe ich ein paar Tage später eine Arbeit als Reinigungskraft angenommen. Seit diesen Tag werde ich von meinen Freunden nur noch als Putze betitelt. Desweiteren wird gesagt ich habe einen Abstieg hingelegt und bin nun nur noch Abschaum und ich solle ja meine Toiletten ordentlich putzen.
      Ich arbeite jetzt schon seit 2 Jahren in diesen Job, und ich muss auch sagen das mir die Arbeit auch Spass macht denn sie ist viel umfangreicher und anspruchsvoller wie man glaubt.Ich bin in einen Arbeitsamt in der Unterhaltsreinigung tätig. Natürlich muss man auch Toiletten putzen was eigentlich garnicht so schlimm ist. Habt Ihr als Reinigungskraft auch solche Erfahrungen gemacht? Macht euch der job Spass oder macht Ihr Ihn nur aus der Not herraus.Ich freue mich auf viele Antworten.
      Euer Putzmann


      erst dachte ich auch "wie tief bin ich gesunken" habe zwei abgeschlossene berufsausbildungen und in vielen bereichen massig berufserfahrung.

      heute denke ich aufstieg, weil mein job wirklich spaß macht und ich sogar mehr lohn für halb so viel arbeit bekomme.
      das was ich mache, kann und weis nicht jeder. war auch filialleitung im einzelhandel und das ist wirklich ausbeutung, ich werde jetzt nicht die ganzen nachteile dieses jobs aufzählen arbeitszeiten usw. undankbare arbeit.

      das ist alles totale ansichtssache, jeder job hat positive sowie negative seiten, du kannst jeden job schlecht reden. wir bekommen für unsere arbeit geld und wenn die anderen kriterien passen, dann ist das oft besser als das was andere arbeiten. es kommt ganz darauf an wie wir das sehen und was wir daraus machen. ich möchte nicht den ganzen tag im büro sitzen mich ärgern und dick werden...

      da musst du drüber stehen lernen ;)