MA-Stundenabzug nach Grundreinigung

    ClePo respektiert Ihre Privatsphäre. Wir verwenden Cookies zur Sicherstellung der Funktionalität der Webseite, Verbesserung der Benutzererfahrung, Integration mit sozialen Medien und der Anzeige von Werbung. Indem Sie mit der Nutzung unserer Webseite fortfahren, stimmen Sie der Verwendung unserer Cookies zu. Weitere Informationen

    • MA-Stundenabzug nach Grundreinigung

      Hallo zusammen

      Habe eine Grundreinigung mit einem Richtwert von 212h gehabt. Die MA's machten diese Grundreinigung nicht zum ersten Mal, verbrauchten aber insgesamt 356h. Ich hatte leider nicht die Zeit diese GR zu überwachen. Der Grund für diesen enormen Richtwertüberzug erfolgte durch oberflächliches und nicht effektives Arbeiten.
      Habe dann bei der Lohnabrechnung die Stunden der MA's so gekürzt, dass 212h abgerechnet werden, so wie es der Richtwert vorgibt. Ist ja ein riesen Schaden für die Firma (Buchhaltung). MA's finden dies eine Sauerei. Aber was soll ich tun. Wenn man Ihnen diese ganzen Stunden bezahlt machen sie es doch immer wieder. In der heutigen Zeit kann sich sowas eine Firma nicht erlauben. Was würdet Ihr tun?
    • RE: MA-Stundenabzug nach Grundreinigung

      Gut,dass ich nicht dein MA bin. :)
      Du hattest also "KEINE ZEIT" -und das bei einer GR-und dies verursachte im Endeffekt diese Pleite.Keine GR ist genau so gleich wie die vorhergehende. Vor Ort hättest du genau prüfen müssen wie der Aufwand der GR sein wird(Besonderheiten usw.) und dann unter deiner ANLEITUNG und deiner BEAUFSICHTIGUNG die GR anlaufen lassen unter guter ORGANISATION. Derartiger Zeitüberzug muss URSACHEN haben und genau die musst du NACHWEISEN!!!! FAKTEN brauchst du,denn wenn ich dein MA wäre würden wir uns vor GERICHT sehen.Das sage ich dir ganz nett und friedlich als Meister! Absolute Fehlkalkulation,und davon gehe ich bei dieser Differenz aus, kann ich nicht mit "Gammelei der MA" vertuschen und in Abzug bringen.Als Chef würde ich mich erst mal kräftig an DICH halten und du könntest mir deine Arbeitsorganisation erklären und damit wieso du keine "Zeit" für deine Arbeit hattest. :110:
      Bitte nimm es nicht persönlich,aber das ist meine Einstellung und dazu stehe ich. :118:
    • RE: RE: MA-Stundenabzug nach Grundreinigung

      Aus der Sicht der MA würd ich sagen: "lmaa und mach deinen Mist allein"...

      Wenn so eine massie Zeitüberschreitung stattgefunden hat, wird dies sicherlich auch seine Gründe haben. Auch wenn die MA eine GR in diesem Objekt schon gemacht haben, so ist die GR nicht gleich GR. Da spielen ja einige unterschiedliche Faktoren eine Rolle.

      Ich kann mich da dem Beitrag on Saalimann nur anschliessen.

      Woher willst du denn wissen das der Richtwertüberzug durch oberflächliches und nicht effekt. Arbeiten zustande gekommen ist? Du warst doch nicht da um diese GR zu überwachen und fachmännisch zu leiten. Erzählen kann ein Anderer Einiges....

      In der heutigen Zeit kann man es sich auch nicht erlauben einfach die erbrachten Mehr-Stunden nicht zu zahlen, wenn es dafür driftige Gründe gegeben haben könnte. Sowas spricht sich nicht nur innerhalb der Branche rum, sondern macht auch die Runde bei den kleinen Reinigungsleute auf die ja das Geschäft aufgebaut ist. Unter solchen Umständen wäre es ein Wunder, wenn sich da überhaupt noch MA finden lassen.

      Das ist auch nur meine persönliche Meinung und stellt keinen persönlichen Angriff dar...

      Liebe Grüße
      Flotti
    • RE: RE: MA-Stundenabzug nach Grundreinigung

      Nur eine Anmerkung noch zur "heutigen Zeit": Völlig RICHTIG heute steigen die Ansprüche und um DEM gerecht zu werden ist das wertvollste Gut jeder Firma eine qualifizierte und gut motivierte Truppe von Mitarbeitern. Immer schön bedenken, dass Druck Gegendruck erzeugt!!! Ein aufmerksamer Kunde merkt sehr wohl ob das Firmenklima seines Dienstleisters stimmt................ :42:
    • RE: RE: MA-Stundenabzug nach Grundreinigung

      Da muß ich euch dies mal genauer erklären, damit Ihr auch meine Seite versteht.

      Habe den Posten als TL in der Bau-Grund-Glas- und Sonderreinigung im März übernommen (Also meine 1. Feriengrundreinigung in dieser Firma). Dies heißt jetzt aber nicht dass ich einen Bürojob mache. Ich bin voll in die Abläufe eingeplant. Die Pläne macht der GF.
      Ich habe in dem BGS-Team einen Vorarbeiter der sich vor Ort um sämtliche Abläufe zu kümmern hat wenn ich nicht dabei bin (Dieser kam seinen Pflichten nicht nach).
      Es waren Reinigungskräfte mit vor Ort, die die laufende UR in diesem Objekt durchführen.(Davon bin ich selber schon mal kein Fan, wenn die UR-Leute Ihr Objekt selbst mit Grundreinigen - Objektblindheit daraus folgt oberflächliches Arbeiten - meine Erfahrung)
      Diese UR-MA's waren bei der GR-Belehrung (vom Auftraggeber veranlasst) anwesend und unterschrieben diese Belehrung. Es dauerte keine 2 Tage und Sie verletzten mehrere Punkte dieser von Ihnen selbst unterschriebenen Belehrung, daraus folgte natürlich ein böses Fax mit Drohung der Kündigung. Der Auftraggeber hatte diese 2 MA's dann natürlich auf dem Kieker und nahm deren Arbeit nicht ab und somit entstanden erhebliche Nacharbeiten (die sehr Offensichtlich waren - Spinnweben, Verkalkungen in den Bädern, Klebestreifenrester am Mobilar, Mobilar teilweise gar nicht gereinigt - halt total oberflächlich wie eine UR).
      Da brauche ich auch keine GR anbieten wenn nicht in die Tiefe gegangen wird.
      Die Zeit für Ihre Nacharbeiten schrieben sie natürlich komplett auf (Nacharbeit wird bei euch bestimmt auch nicht bezahlt?).
      Diese 212h Richtwert sind schon 'ne knappe Sache, nur wenn ein MA Fehler macht und nicht einmal dazu steht, dumm rum-diskutiert mit dem Kunden und den selben Fehler aus Trotz wieder macht, dann tut es mir leid.
      Bei 20 oder 30 Stunden Überzug hätte keiner was gesagt aber 144 Stunden ist echt zuviel, bei den Dingern die sie sich geleistet haben. Da kann mir keiner erzählen dass er diese MA's streichelt und sagt: "Ist nicht schlimm, natürlich bezahlen wir euch jede Stunde."
      Und wenn ich eins hasse dann ist dass wenn schon zu Beginn 5 MA's durch das Objekt schlendern und erstmal jammern wieviel es ist und das es in der Zeit nicht zu schaffen ist. Statt sich mal hinzusetzen und zu überlegen wie es möglich ist, dies zu schaffen.
      Ich verstehe Euch voll und ganz, aber seid doch mal ehrlich, würdet Ihr so etwas tolerieren?
      Und mit "keine Zeit diese GR zu überwachen", meine ich, dass ich selber mein vom GF eingeplantes Objekt fertigstellen mußte und somit diese GR nicht 100% überwachen konnte.
    • RE: RE: RE: MA-Stundenabzug nach Grundreinigung

      Na das hört sich aber GANZ ANDERS an und da drängt sich die Frage nach der Rolle des Vorarbeiters zwingend auf. Lies mal deine erste Info und vergleich mal diese! Da liegen ja Welten zwischen der Darstellung! Wenn du als TL neu in der Firma bist,so gebe ich dir einen Rat: Teste deine Vorarbeiter und OL genau damit dir klar wird woran du bist.Allein der Titel OL besagt noch gar nix! Betriebsblindheit ist ein allgemeines Übel dem man nur mit dem Rotationsprinzip begegnen kann bzw,muss! Zum nunmehrigen Sachverhalt finde ich die Entscheidung richtig, aber der Vorarbeiter bekäme von mir eine Abmahnung und Auwertung der sog.GR mit dem Team unter dem Aspekt, dass im Wiederholungsfalle JEDEM eine ABMAHNUNG auf dem Fuße folgen wird. :118:
    • RE: RE: RE: MA-Stundenabzug nach Grundreinigung

      @Schebitzi:
      Ich kann Dich verstehen, dass du dir diesen Schuh nicht anziehen möchtest.

      Ein(e) Mitarbeiter(in) aus der UHR, welche(r) vielleicht nur 2 mal im Leben eine Einscheibenmaschine in der Hand hatte, braucht natürlich mehr Zeit, als ein(e) Gebäudereinigergeselle(in).

      In eurem Fall war es wahrscheinlich kein eingespieltes Team. Wahrscheinlich haben alle Mitarbeiter gewartet und zugeschaut, bis die Grundreinigerflotte 10 Minuten lang eingewirkt hat.
      Oder Mitarbeiter Nr. 3 wartet mit dem Aufsaugen, bis MA Nr. 2 ein Teilstück fertig grundgereinigt hat.

      Bedenke auch: Wenn 4 Mitarbeiter 15 Minuten lang eine Kaffee/Zigarettenpause :34: machen, dann summiert dies gleich mal zu 60 Minuten, also gleich mal 1 Stundensatz.

      Lösungsvorschlag: Nach Rücksprache mit dem eigenen Arbeitgeber, dem Kunden anbieten, beim nächsten mal ein eingespieltes "Grundreiniger Team" einzusetzen.
      Als Argument die sogenannte "Objektblindheit".

      Wie Saalimann schon geschrieben hatte, den Vorarbeiter sich vorknöpfen.
      Beziehungsweise den Vorarbeiter "schulen", bzw. für 2 Wochen mal in ein "Grundreiniger Team" mitarbeiten lassen, damit er sich von denen was abschauen kann.




    • RE: RE: RE: MA-Stundenabzug nach Grundreinigung

      Den Vorarbeiter mal 2 Wochen im TEAM MITARBEITEN lassen und LEISTUNG VORARBEITEN lassen!!! :116: :116: Finde ich als ganz gute Idee. Es soll ja "Mitarbeitende Vorarbeiter" geben, die das "Arbeiten" verlernt haben. GILT NICHT für ALLE Vorarbeiter aber,...... ;D
    • Es kann zum Teil delegiert werden. Aber als TL muß ich bei solchen Objekten selbst vor 0rt sein u. verlasse mich nicht auf meinen VA.
      Das Auftragsvolumen läge bei über 6000 €uro, ergo kein Kleinkaram. Auch bei uns gibs mal eine fehlkalkulation. Dann setzt sich das Team aber zusammen und macht eine nachbesprechnung mit Fehleranalyse. Nur bei so einen großen Unterschied, läuft da einiges schief bei euch im Unternehmen.
      Immer gegen die moralische Mehrheit u. gegen jegliche Form von extremistischer Gewalt.
    • Spätetens nach dem Fax hast Du deine Aufsichtspflicht verletzt X( X(
      Da hätten bei Dir alle Alarmglocken klingen müssen,weshalb Du da
      nicht reagiert hast ? bleibt dein geheimnis ?(
      ein VA ist für Tägl Arbeiten vor Ort ganz hilfreich sollte
      aber immer unter Beobachtung durch den Ol oder wie in deinem
      fall durch den TL sein.
      Das Problem ist doch das der VA keine oder nur geringe Ahnung von MA Führung hatt,
      das hatt doch jeder schon mal mitgemacht ;)
      Nun ja war ja ein Toller einstand 8)