Was nützen eigentl. allg. verbindliche Tarifverträge, wenn diese ohnehin nie...

ClePo respektiert Ihre Privatsphäre. Wir verwenden Cookies zur Sicherstellung der Funktionalität der Webseite, Verbesserung der Benutzererfahrung, Integration mit sozialen Medien und der Anzeige von Werbung. Indem Sie mit der Nutzung unserer Webseite fortfahren, stimmen Sie der Verwendung unserer Cookies zu. Weitere Informationen

  • Was nützen eigentl. allg. verbindliche Tarifverträge, wenn diese ohnehin nie...

    eingehalten werden? Das frage ich mich wirklich.

    Aktuelles Beispiel: Mein Mann könnte in einer Firma als Vorarbeiter (Glasreinigung, Verantwortung für 9 Mitarbeiter und teilw. Montage) anfangen.
    Als er dann aber erfuhr, was diese Firma für einen Std.lohn dafür zahlt (8,54€), ging die Kinnlade nach unten. Das ist doch eine Sauerei! 8,54€, dass muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Als Antwort erhielt er nur, mehr könne die Firma nicht zahlen. Ach ja, dass war aber noch nicht alles: Seine Arbeitszeit wird erst gezählt, am 1. Objekt und nicht ab Betriebssitz, wo sie sich tgl. treffen müssen. Bei Montage, die Hinfahrt wird auch erst gezählt ab Arbeitsort, als Arbeitszeit. Nur der Fahrer bekäme die Hinfahrt bezahlt als Arbeitszeit.

    Die vorhergehnde Firma zahlte keine Nachtschichtszuschläge, Sonntags-und Feiertagszuschläge, obwohl er jeden Tag Nachts gearbeitet hatte, auch Wochenende.
    Bei dieser Firma wurde er getäuscht, denn es hieß beim Einstellungsgespräch, nur für die Urlaubszeit wäre Nachtschicht notwendig. Was nicht der Wahrheit entsprach, wie sich später rausstellte. Er hatte seine Zuschläge gefordert, mehrmals d. AG darauf angesprochen. Eine klare Antwort erhielt er nie, so dass er es schriftl. beim AG forderte. darauf hin erhielt er die Kündigung.

    Tja, so läuft das hier! Uns ist noch nicht eine Firma untergekommen, die wirklich korrekt zahlt und mein Mann ist schon ca. 20 Jahre in der Branche als Glasreiniger tätig.

    Es steht viel im Tarifvertrag, nur eingehalten werden die Verträge durch den AG nie.

    Gruß
    Kleene
  • Das Sind Schwerwiegende Vergehen

    Dafür kann der Arbeitgeber aber so Richtig Bestraft werden

    Aber dafür müsste dein Mann auch mal eine Anzeige machen.

    Nicht immer nur jammern auch mal eine Straftat das ist es nämlich

    zur Anzeige Bringen.

    Denn nur dann Verschwinden solche S.......firmen von der Bildfläche

    Also nur Mut :thumbsup:
  • Hallo zusammen.
    Leider hört man so ne Scheiße immer wieder.
    Ändert sich aber nur wenn man solche Aasgeier an den Pranger stellt. X(
    Ironie ist ich suche einen guten Glasreiniger und finde keinen, obwohl man bei mir 12,00 Std. min. bekommt.
    Allerdings erwarte ich gute Kenntnisse und nicht nur, wie man den Eimer voll macht und beim rechtzeitigen Wasserwechsel, haperts dann schon.

    Gruß aus dem Süden

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ImpactMelloW ()

  • Danke für eure Antworten.

    @syslord, ich hätte kein Problem damit, die Firmen hier anzuprangern. Soll ich ;) ? Wird aber eine lange Liste, leider.

    Mein Mann hat dieses "Angebot" nicht angenommen. Denn langsam sehe ich nicht mehr ein, dass er mit seinen langjährigen Erfahrungen und sehr guten Kenntnissen, nur noch für'n Appel und ne Ei arbeiten geht. Da er dieses "tolle" Angebot nicht angenommen hat, hat er auch nichts schriftl. in der Hand, um z.B. diese Firma anzuzeigen.

    Bisher war es immer so: Wurde er eingestellt bei einer Firma, wurde das blaue vom Himmel versprochen. Wie die Entlohnung dann real war, stellten wir erst nach frühstens 1 Monat fest. Beispielsweise die letzte Firma. Da wird nicht 1 Cent Nachtschichtzuschlag gezahlt, von Feiertags-und Sonntagszuschläge ganz zu schweigen. Fordert man das Geld dann ein, folgt die Kündigung. Alle anderen Kollegen halten IMMER still. Lassen sich alles gefallen und nehmen es so hin, weil sie Angst um ihren Arbeitsplatz haben.

    Mir geht es hier nicht um jammern, absolut nicht! Ich frage mich nur, warum dann allg. verbindliche TV, die ohnehin nie eingehalten werden.

    Gruß
    Kleene
  • Moin,
    leider gibt es das hier auch in der Bundeshauptstadt .
    die Erfahrungen hab ich auch gemacht bevor ich mich wieder selbstständig gemacht habe.
    der Hauptgrund war eben dieser, weil ich es nicht mehr eingesehen habe, eine Ausbildung abgeschlossen, den Gesellenbrief in der Hand, und dann trotzdem nur Tarif für ungelernte Kräfte bekommen habe.
    aber im Gegenzug natürlich die Aufgaben eines Objektleiters/ Vorarbeiters wahrnehmen zu sollen, bei gleicher Leistung.
    Da frag ich mich warum mach ich mir die Mühe mit Ausbildung, wenn man danach eh über den Tisch gezogen wird ?
  • @admin : aus irgendeinem Grund kann ich nur ca. 10 Zeilen schreiben und danach verschwindet der Rest. Bitte die Beiträge zu einem zusammenfassen . Danke

    z.b. Die groooossssseeeeee berliner gebäudereinigung.( darf ja leider keine Namen nennen.
    die Herrschaften haben sich um 2004 rum eine eigene dienstleistungstochter gegründet,
    um die Angestellten nur nach dem damaligen Dienstleister Tarif bezahlen zu müssen.
    Ich hatte mich beworben , weil ich zu der hauptfirma wollte , und musste dann auf Druck vom Arbeitsamt bei der Tochterfirma unterschreiben. Wir bekamen gleiche Kleidung, Jacken Hosen etc... Und wurden in den großen Objekten eingesetzt , bekamen dafür aber bei 40 Std pro Woche nur je 5,90 € pro stunde.
    BRUTTO wohlgemerkt .
    das ergab am Ende des Monats ca 590 Euro Gehalt.
    Verlangt wurde spezial Kenntnisse in der glasreinigung, in der ich die meiste zeit eingesetzt wurde.
    durch die Kleidung der hauptfirma waren wir von den "GEBÄUDEREINIGERN" die fast das doppelte bekamen , nicht zu unterscheiden.
    nach vier Wochen nahm ich die Sperrung des Arbeitsamtes in Kauf und ging nicht mehr zur Arbeit,
    da 590 Euro unter Hartz 4 Niveau liegen und ich nicht einsehe, dafür meinen Gesellen zu haben.

    firma 2 :
    grosse berliner gebäudereinigung
    2009
    :
    anstellung bei hauptfirma auf ca 8 Std pro Tag, bei damals glaube 8,03 € Tarif . Als AKKORD stelle.
    zweiter Vertrag bei der Tochterfirma über 4 Std, pro Tag, da ( so wurde es mir vom OL erklärt) es gesetzlich nicht machbar wäre in einen Vertrag eine tägliche Arbeitszeit von ca 13 Stunden auf Akkord einzutragen.
    Aufgaben gebiet jeden Tag von Montag bis Sonntag :
    ohne Zuschüsse für Nacht / Feiertag / .....
    morgens zwischen 4.00 Uhr bis 8.00 Uhr eine schule / Turnhalle / sanitär/ etc.

    Dann von 13.00 bis ca 20.00 Uhr wechselnde Einsatzorte,
    und auf den Abend von 22.00 Uhr bis morgens 2.00 Uhr reinigen einer Großküche ( manuell/maschinell.

    ca 15 Stunden reine Arbeitszeit, bezahlt wurden aber nur ca 12 Std da mir gesagt wurde , das wäre alles Akkord , da müsste ich schneller arbeiten.

    Drei Wochen habe ich es geschafft , mehr schlecht als recht , mit ca 4 Stunden schlaf pro Tag auszukommen.
    Dann hat es mir wieder gereicht / gekündigt.

    Auf uff anfrage beim Arbeitsamt warum man denn in solche Firmen vermittelt werden würde, wurde mir gesagt :
    worüber beschweren sie sich ? Arbeit wäre Arbeit.
    Andere wären froh wenn sie eine hätten.
  • Das hätte ich mal dem Zoll gesteckt und meine Abrechnung dorthin mitgenommen. Ist doch kein Wunder, daß wir kleineren Betriebe nicht mehr auf einen grünen Zweig kommen, (wir zahlen Tarif) wenn wir mit solchen Mitbewerbern konkurieren müssen. Ggf. auch mal die Geschäftsstelle des BIV anschreiben...
    Immer gegen die moralische Mehrheit u. gegen jegliche Form von extremistischer Gewalt.
  • was soll dann passieren? Außer ne kleine Geldstrafe, wenn überhaupt , passiert da nicht viel ...dicht gemacht wird erst recht nix, weil sonst Steuern flöten gehen , dann wieder zu viele Arbeitslose da sind etc! Und wer ist der Depp am Ende!? Der AN der dann von der Firma überall schlecht gemacht wird, bewirbst dich IWo heisst das , sie können wir nicht gebrauchen, sie ziehen ja den AG vors Gericht bla bla...
    oder wenn der Ex Chef später erfährt wo man arbeitet , kommt es vor das die neue Firma gesteckt bekommt , das man ja gerne mal den AG verklagt...

    Ihr habt ja recht , ich seh es genauso, aber bis ein Laden dicht gemacht wird, das dauert, so schnell geht das nicht!
    Schmutz ist eine Ansammlung unerwünschter Substanzen auf Werkstoffoberflächen.
  • Hallo zusammen,
    Ich weis das Thema ist alt, aber ich will trotzdem mal noch was dazu sagen:

    Ich war im letzten Jahr bei vielen Firmen dabei war die längste 3 Tage, 2 davon habe ich verklagt weildie eine mich die grösste Multifunktionsarena in Berlin Glas machen lassen haben aber kein Glaslohn gezahlt haben und ich nach der Urlaubsvertrettung die Kündigung bekommen habe. Streittwert waren (ich finde unglaubliche 1500 €(Auszahlung Urlaub, Glasreinigerlohn) bei der Güte Verhandlung habe ich 50 € angeboten bekommen alle einschliesslich Richter mussten sich das Lachen verkneifen.

    Mein neuer Arbeitgeber ist ein klein Unternehmen diesen musste ich wegen der Gerichtsverhandlung gleich in der 1 Woche davon erzählen, dieser hatt nach der Verhandlung sogar angerufen mich und mich gefragt wie es ausging und er musste auch lachen.


    Wodrauf ich hinaus wollte wieso kriegen manche Firmen keine Leute und andere mussen massen Einstellungen machen wie die Firma von der ich oben berichtete ??
    Mein chef sucht momentan namlich schon wieder und findet kein passendes Personal.
  • Servus.

    Weil es einfach schwer ist heutzutage , gute Leute zu gewinnen. Meistens sind die schon unter oder haben was eigenes.
    Die Masse wird doch nur eingestellt um Aufträge abzusichern.
    Kommt bestimmt auch auf die Region an, bei uns ist das jedenfalls so.
  • Also Berlin ist leider keine Region sondern Hauptstadt und es gibt leider zu viele die unter Tarif zahlen.
    Aber dennen wird ja noch geholfen in denen man ihnen ihre Dummheit vergibt.
    Ach Auflage scheiße.... und 1000 andere ausreden um nur ihre Inkompetenz zu verdecken und den Familienvater

    Für 8,57 arbeiten zu lassen als Geselle
  • Wer sich dagegen nicht wehrt , hat selbst schuld....
    Deswegen machen die auch weiter so, weil keiner was sagt!
    Zoll, Arbeitsamt, Gewerkschaft z.b helfen und unterstützen den AN!
    was mir noch auffällt, das einige vom Facharbeiter Std. Lohn bei KVA fast 10€ weniger nehmen als andere Anbieter...
    woran llegt es? Er nimmt einfach die Unterhaltskräfte und setzt die als Fachkraft ein...
    man muss mit Lohngruppe 1 KEINE Entschichtungsarbeiten Ausführen...
    Schmutz ist eine Ansammlung unerwünschter Substanzen auf Werkstoffoberflächen.
  • WHV1977 schrieb:


    man muss mit Lohngruppe 1 KEINE Entschichtungsarbeiten Ausführen...

    Hast du denn dazu was konkretes? Ich befürchte nämlich ganz so einfach ist das nicht.

    Wichtig ist das Arbeitnehmer sich auch für Ihre Rechte und Pflichten interessieren, denn nur der AN der seine Rechte kennt, wird auch bemerken, dass er unfair behandelt wird. Ich habe schon öfter erlebt, das Kollegen nicht wissen was Tarifverträge sind, geschweige was es mit der Allgemeinverbindlichkeit aufsich hat und selbst wenn, wird selten mal reingeschaut. Aber das Gemotze ist groß.
    Lg
  • naja, aber es steht auch unter §8:
    3.1 Eingruppierungsgrundsätze
    3.1.1 Der/die Beschäftigte werden aufgrund ihrer überwiegenden Tätigkeit in eine Lohngruppe
    dieses Tarifvertrages eingruppiert. Für die Eingruppierung ist ausschließlich die tatsächlich
    ausgeübte Tätigkeit maßgebend.

    3.1.3 Übt der/die Beschäftigte überwiegend Tätigkeiten einer höheren Lohngruppe aus, so ist
    er/sie nach drei Monaten in die höhere Lohngruppe einzugruppieren.

    Das heißt nicht, das man die Arbeit verweigern darf, weil man ab und an bei einer Grundreinigung mitgewirkt hat.


    Lg
  • und damit ist man an dem Punkt dass die Tätigkeit der höheren Lohngruppe überwiegt. Wenn der AN nur ab und an mal einspringt oder aushilft, wird er wenig Chancen haben, den Lohn einzuklagen, und würde im Falle einer Arbeitsverweigerung sogar eine Abmahnung riskieren.
    Im Grunde ist wichtig was im Arbeitsvertrag vereinbart wurde. Klauseln wie den Vorbehalt anderer zumutbarer Arbeiten, können dann schnell im Weg stehen.

    Aber WHV, ich sehe das wie du, will halt erinnern, das es entsprechende Klauseln im RTV gibt, die erlauben, höhergruppierte Tätigkeiten mit niederer LG auszuführen. Wo hier die Grenzen sind, wird ein Urteil entscheiden. Streiten lässt sich darüber.
  • Das Problem ist das die nicht nur helfen sondern immer alles machen müssen und das geht nicht , das ist ausnutzen ! Ausserdem gilt die höhere LG nur bis 3 glaub ich weil alles danach eine Ausbildung fordert und versiegeln etc gehört dazu
    Schmutz ist eine Ansammlung unerwünschter Substanzen auf Werkstoffoberflächen.