Mit neuer OL kündigen MA - normal?

    ClePo respektiert Ihre Privatsphäre. Wir verwenden Cookies zur Sicherstellung der Funktionalität der Webseite, Verbesserung der Benutzererfahrung, Integration mit sozialen Medien und der Anzeige von Werbung. Indem Sie mit der Nutzung unserer Webseite fortfahren, stimmen Sie der Verwendung unserer Cookies zu. Weitere Informationen

    • Mit neuer OL kündigen MA - normal?

      Ich mach mal ein neues Thema auf weil die bestehenden den Punkt nicht treffen den ich diskutieren möchte.

      Die Daten rundum:
      Gebäudereinigermeisterin stampft ne Firma aus dem Boden.
      Die Chefin hat selbst als OL gearbeitet und sieht jetzt dass ab einer gewissen Auftragslage und Mitarbeiterstärke (ca. 40) eine OL nötig ist.
      Ich möchte jetzt Einsparungen machen und überwache die MA, die die Chefin auf dem Kieker hat weil sie wahrscheinlich zu viele Stunden aufschreiben. Sie selbst kam nicht mehr zum kontrollieren.
      Status: die Objekte die ich bisher sah wurden seit knapp 12 Monaten nicht kontrolliert und sind teilweise in schrecklichem Zustand. Und das meist bei den MA die 1,5h aufschreiben obwohl es in 0,5 erledigt sein sollte.

      Wie würdet ihr vorgehen?
      Ich schwanke zwischen 2 Strategien -

      Einführung einer standortbasierter App die zu diesem Zweck entwickelt wurde

      Stichprobenartige "Observierung" der Objekte und Konfrontation der MA

      Meine Sorgen sind,
      - dass die MA sich mit den Auftraggebern teilweise verbrüdert haben und denen Petzen wie gemein wir sind...wir die Zeit kürzen Blabla... so dass es da Stunk gibt und wir Aufträge verlieren

      - dass die MA sich eben an den Luxus gewöhnt haben und kündigen wenn sie nicht mehr 20€, sondern nur noch 10€ die Stunde verdienen

      Viele MA haben nicht mal nen Arbeitsvertrag :whistling: Und führen sich jetzt auf.

      Ich bringe rüber:

      Uns explodieren die Personalkosten und wir möchten die MA Schulen dass sie mit System und Struktur schneller ihre gute Arbeit erledigen können. Außerdem wird die tatsächlich geleistete Arbeitszeit erfasst - manchen zahlen wir garantiert hie und da 0,25h zu wenig.
      Aufregen tun sich bislang nur die Leute die eh unter Verdacht stehen fordernd, unloyal und unehrlich zu sein. Trotzdem, wenn die alle kündigen habe ich hopplahopp 10 Stellen zu besetzen.

      Wie würdet ihr Vorgehen?

      Danke :*
      Man soll das Fell des Bären nicht verteilen, bevor er erlegt ist :thumbup:
    • 1,5 Std aufschreiben was in 0,5 Stunden erledigt sein soll?
      Wer hat denn die Zeiten vorgegeben?
      Ausserdem zählt jede angefangene halbe Stunde, so berechnet es auch der AG dem Kunden.

      Minutengenaue Abrechnung ist meines Wissens nicht zulässig, die App Überwachung auch nicht es sei denn ihr stellt jedem AN ein Smartphone zur Verfügung.

      Observierung ist auch verboten , man kann mal sich hinstellen und die Zeit kontrollieren aber nicht mehrmals observieren.

      Wenn es mehr als 3x Hintereinander bezahlt worden ist, dann gilt das als (Wort fällt mir gerade nicht ein) aber dann habt ihr es geduldet und dürft es nicht einfach ab sofort kürzen.

      Zeiten kürzen kannst du auch nicht einfach so, nur bei zwingenden Gründen....

      AN haben das Recht meist auf Ihrer Seite wenn ihr der RK seit ewiger Zeit 2 Std gebt könnt ihr zwar sagen so ab nächsten Monat nur noch 1,75 Std aber wenn sie einen 2 Stunden Vertrag hat dann müsst ihr das auch bezahlen, Vertrag ist Vertrag
    • Sodele, hier geht´s weiter.
      Wir haben uns jetzt für eine App entschieden. Es wird an jedem Objekt ein QR Code aufgeklebt bzw. bei den Baufeineinsätzen oder anderen einmaligen Sachen nimmt der Vorarbeiter den gedruckten QR Code halt mit.
      So kann die Chefin vom Büro aus ganz geschmeidig verfolgen wer wann wo ein- & ausgestempelt hat.
      Momentan ist die App noch recht einfach gestaltet, reicht aber für den Anfang völlig aus. Die Entwicklung läuft weiter, nur müssen da sehr viele rechtliche Dinge bedacht und eingearbeitet werden.

      Ich drucke jetzt dann mal fleißig QR Codes aus und versuche den verschiedensprachigen Mitarbeitern zu erklären wie man die App runterlädt und wie man das Ganze anwendet.
      Das sieht dann so aus:

      Пожалуйста, для расписания загрузки приложения:
      Name der App



      Номер клиента:

      xyz

      Имя пользователя:
      Frau Müller
      (С пробелами!)


      пароль:
      testtest


      Затем сканировать код и "чек-ин"
      После работы сканирования снова и "выезд"


      Готово!



      Die nächste MA hat gekündigt, wieder eine die im Verdacht stand statt 10€ / Std. eher 15€ / Std. abzugreifen...sie lässt sich nicht überwachen, und sie schreibt auch keine Stunden auf etc.
      Na dann...byebye ^^

      Liebe Grüße
      die Skorpionfrau
      Man soll das Fell des Bären nicht verteilen, bevor er erlegt ist :thumbup:
    • Mh was macht ihr mit Mitarbeitern die kein Handy haben? Bekommen die dann eines von euch gestellt?

      Und ja sowas gibt es :D

      Ich habe zb keines, und möchte auch in Zukunft keines haben, Telefon und ein fester Rechner zu Hause sind für mein Leben völlig ausreichend.
    • Mach Dir nichts draus ich hab auch nur ein Outdoorhandy das kann auch nicht viel aber dafür kann es mal nass werden und überlebt auch den sturz ins Wasser! :D
      Gruß Wolef

      Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten! - Wenn ich Daimler fahren will, nehme ich den Hubsteiger!
    • Bin also doch nicht die einzige :D ich hatte mal früher eines, so ein fast unzerstörbares Nokia, das konnte auch alles was es sollte :). Danach hab ich mich bewusst dazu entschieden mir kein neues zu holen, denn ich möchte in meiner Freizeit einfach nicht erreichbar sein. Wenn ich zuhause bin, bin ich zuhause und wenn nicht, dafür gibts ja noch den Anrufbeantworter :) und Emails.

      Meistens werde ich ganz irritiert angesehen wenn ich sage, das ich keines habe.

      Sorry für das Offtopic :)
    • :thumbsup: scheint sich dann ja echt zu lohnen. Ich hätte nicht gedacht, das so viel getrickst wird, andererseits trickst die "Gegenseite" ja auch immer mal gerne ^^ wie man an meiner Geschichte gesehen hat. Da war immer die Zeit viel zu knapp und als dann der Nutzer darauf bestand das die Stunden aufgeschrieben werden das von ihnen geprüft werden konnte...schwuppdiwupp...bekamen wir jeweils eine halbe Stunde mehr Zeit...na sowas.
    • Früher ohne Handy war alles besser....
      Da könnte man nicht sagen, ja ich ruf die Jungs an die kommen dann gleich....

      Besser : sorry kann die Jungs nicht erreichen, die sind auf der Baustelle

      Sowieso Quatsch , ich würde nie IWF anrufen und sagen, können ihre Jungs heute noch kommen? Ich habe morgen meine Damen vom Schachclub zum Frühstück , da müssen die Fenster sauber sein.

      Ruf mal beim Tischler an, der sagt glatt zu dir: diese Woche schon mal gar nicht :)

      Wenn ich gefragt werde: arbeiten ihre Männer auch am Samstag? Sag ich : nöööö die arbeiten mo-Fr von bis plus Überstunden, da lass ich denen das Wochenende
    • Es lohnt sich, definitiv. Der Zugang zum Portal kostet 49€/Monat - das haben wir sofort raus wenn hie und da ein Viertelstündchen weniger drauf ist. Muss ja nicht mal böse Absicht sein -aber wenn ich 4h bezahlt bekomme und nur 3,75 brauche naja...da keiner nachfragt ist die Versuchung einfach zu groß ;)
      Und die Urlaubsvertretung braucht vielleicht nur 3h weil sie keine Sondersachen wie Geländer, Leisten und Stuhlbeine etc. mitmacht B-)
      Und so ein einfaches Smartphone kostet auch nur nen Fuffi, das rechnet sich schon.
      Man soll das Fell des Bären nicht verteilen, bevor er erlegt ist :thumbup:
    • Kommt immer darauf an :

      Wenn du einer Frau 4 Stunden zur Verfügung stellst und Sie länger im Objekt ist und dann dadurch schneller wird und ihr Objekt im guten Zustsand ist , dann frag ich mich warum du Sie deshalb strafst.
      Eine Vertretung die unregelmäßig im Objekt ist, wird diese 4 Stunden brauchen. Vll sogar länger, bezahlt ihr dann dieser die länger gebrauchte Zeit? Wahrscheinlich nicht....

      Wenn ihr denen nun mit Kontrolle kommt dann setzten die sich halt hin und warten noch 15 Min. Oder die sind so schlau und fotografieren den Code....Scannen dann zuhause....

      Das ist doch keine Kontrolle, kostet euch Geld und billiger kommt ihr nicht davon..

      andere Frage: ihr bezahlt den Frauen die nur tatsächliche kontrollierte Zeit z.b 3,75 anstatt 4 Stunden an den Tagen Mo- Fr. sind das dann 1,25 Stunden die Woche und 5 Stunden in vier Wochen .
      Bekommt der Kunde dann eine Gutschrift?
      Wenn ja dann ok, wenn nein dann könnt ihr euch auch gleich selbst abmahnen weil ihr in eure eigene Tasche wirtschaftet.....fragt sich dann wer hier wen bescheisst.
    • niand wird bestraft :) wer gute Arbeit leistet und den Kunden glücklich macht damit hat überhaupt nix zu befürchten ;)

      Vor allem ist man im Sommer vielleicht schneller als im Winter, wenn der Boden versaut ist, kein Thema dafür wird ja der Durchschnitt kalkuliert. Es wird sicher nicht bei jedem minutengenau abgerechnet.

      Wenn aber jemand fordernd ist, keine gute Arbeit leistet, dafür definitiv zu lang braucht oder gar nicht am Objekt ist wenn es sollte und sich dann weigert Vorschläge zur Verbesserung anzunehmen - da ist das die einzige Möglichkeit mal Licht ins Dunkel zu bringen.

      Den Code daheim scannen fliegt auf da die App erfasst an welchem Ort gescannt wurde ;)
      Man soll das Fell des Bären nicht verteilen, bevor er erlegt ist :thumbup:
    • Hallo

      Also mal meine bescheidene Meinung dazu.

      Zeit zu nehmen um Minuten genau abzurechnen und es dann verkaufen um Probleme aufzudecken 8o

      Das ganz klar zu bewerten.

      Früher hat man gesagt. NEUE BESEN KEHREN GUT

      Wer mich so Kontrolliert bei Kleinobjekte oder Schlüsselstellen.
      Der hat mich nicht Lange den vertrauen gegen vertrauen.

      Für mich und das meine Meinung
      Die Firma besser zu hinterfragen und erst mal abstand von Arbeitsplätze zu nehmen die Angeboten werden.

      Wenn ich 4 Stunden drauf habe und nur 3,5 brauch alle zufrieden sind kein ärger gibt, kommt einer und zieht mir dann 0,30 min ab aus dem Grund man zahlt ja 4 St ist ja auch durch Scannen zu beweisen.

      Das ist mal kein Lohnbetrug und Zeitbetrug seitens des Arbeitnehmer nein dieses mal vom Arbeitgeber

      Kalkuliere das Objekt vernünftig bestücke es mit gutem Material weise und bilde den Mitarbeiter richtig aus
      und du hast eine gute Grundlage den Kunden lange an dich zu binden.
      Rechtschreibfehler sind gewolt und gehören dem Eigentümer.