Reklamationszeitpunkt

  • Ab wann kann man bei Scheibenreinigung eine Reklamation herei führen, manchmal hat man ja kaum den Rücken gedreht und die Scheibe ist wieder verdreckt

  • Ganz einfach: Vor Beginn ein Mängelprotokoll erstellen,quittieren lassen,
    Arbeitsausführung,Abnahmeprotokoll-quittieren lassen und ab durch die Mitte!Abnahmeprotokoll ist Bestätigung für qualitätsgerechte Ausführung und damit juristische Grundlage für in Rechnung gestellte Leistung.Dass nach verlassen des Objektes 1000 Wildgänse im Steigflug die Glasfassade zugeschissen haben ist g a r a n t i e r t nicht mehr Dein Problem! Im Gegenteil-ein neuer Auftrag beim alten Kunden wartet auf Dich... :116:

  • Zitat

    Geschrieben von Saalimann


    Ganz einfach: Vor Beginn ein Mängelprotokoll erstellen,quittieren lassen,
    Arbeitsausführung,Abnahmeprotokoll-quittieren lassen und ab durch die Mitte!Abnahmeprotokoll ist Bestätigung für qualitätsgerechte Ausführung und damit juristische Grundlage für in Rechnung gestellte Leistung.Dass nach verlassen des Objektes 1000 Wildgänse im Steigflug die Glasfassade zugeschissen haben ist g a r a n t i e r t nicht mehr Dein Problem! Im Gegenteil-ein neuer Auftrag beim alten Kunden wartet auf Dich... :116:


    Da kann ich dem Saali - aus Sicht eines Auftraggebers - mal wieder zustimmen :34:

  • Zitat

    Geschrieben von Klotsch



    Da kann ich dem Saali - aus Sicht eines Auftraggebers - mal wieder zustimmen :34:


    Da muß ich Sali 100% zustimmen Super Anleitung! ;)
    Finde das ist die Perfeckte Antwort auf das übliche Problem bei Kunden Reklamationen.

  • Aus langer Erfahrung kann und muss ich immer wieder darauf hinweisen, dass der Großteil der "UNSTIMMIGKEITEN" mit dem Kunden zu Lasten des "Dienstleisters-Gebäudereiniger" geht. KOMMUNIKATION sind das A und O einer guten Zusammenarbeit.
    Die Bedeutung eines Mängelprotokolls erkennt man erst (und dann zu spät) wenn es an den Geldbeutel geht, oder wenn man schlimmstenfalls im ewigen Disput einen Kunden verloren hat! Bei BAUREINIGUNGEN kommt der Ortsbegehung und dem Mängelprotokoll eine entscheidende Bedeutung zu! :42:

  • :116:

    Zitat

    Geschrieben von Saalimann


    Dass nach verlassen des Objektes 1000 Wildgänse im Steigflug die Glasfassade zugeschissen haben ist g a r a n t i e r t nicht mehr Dein Problem! Im Gegenteil-ein neuer Auftrag beim alten Kunden wartet auf Dich... :116:



    :76:

  • Gibt s denn wirklich noch Firmen (sieht fast so aus), die eine Arbeit durchführen und sich im Anschluss nicht die ordnungsgemäße Durchführung bestätigen lassen?


    Aber auch dann können noch Reklamationen kommen, da der Kunde in der Regel nicht alles kontrolliert.
    Hier ist dann Fingerspitzengefühl gefragt. Man kann dann schon erkennen, ob es sich um neue Verschmutzungen handelt oder ob die Fensterputzer mal wieder was "übersehen" haben.


    Qualitätsmanagement einführen und diese Problematik wird sich ganz sicher verringern.
    Punkt 8 der DIN 9001 (Messung, Analyse und Verbesserung)


    MfG
    MeisterBW

  • Zitat

    Geschrieben von MeisterBW


    Qualitätsmanagement einführen und diese Problematik wird sich ganz sicher verringern.
    Punkt 8 der DIN 9001 (Messung, Analyse und Verbesserung)


    MfG
    MeisterBW


    :82: Niemals wird sich das ändern, glaub mir. Wenn eine Reinigungskraft vergisst einen Papierkorb auszuleeren, dann vergisst sie es. So einfach ist das. Da kannst Du noch so viel Formulare ausfüllen :24:

  • Zitat

    Geschrieben von Klotsch



    :82: Niemals wird sich das ändern, glaub mir. Wenn eine Reinigungskraft vergisst einen Papierkorb auszuleeren, dann vergisst sie es. So einfach ist das. Da kannst Du noch so viel Formulare ausfüllen :24:


    Hallo Klotsch.


    Doch, es wird sich tatsächlich ändern, wenn man das Qualitätsmanagement richtig durchführt.
    Dazu gehört natürlich auch die Schulung der Mitarbeiter.
    Es gibt viele Möglichkeiten, die Mitarbeiter zu motivieren, eine reklamationsfreie Arbeit auszuführen.
    Hierdurch wird so ganz nebenbei eine höhere Kundenzufriedenheit erzielt.
    Sicher, es kann auch dann passieren, dass mal etwas vergessen wird, aber wenn die Reklamationsrate sehr gering ist, wird sich auch der Kundenicht nicht mehr wegen jeder Kleinigkeit melden.


    MfG
    MeisterBW

  • Dann wäre es wohl auch sinnvoll, bei einem grösseren Objekt,
    das sich nicht an einem Tag reinigen lässt,
    das Reinigungsprotokoll täglich über z.b die Etagen,Flure etc quittieren
    zu lassen ??


    Grüsse

  • Zitat

    Geschrieben von germanhans


    Dann wäre es wohl auch sinnvoll, bei einem grösseren Objekt,
    das sich nicht an einem Tag reinigen lässt,
    das Reinigungsprotokoll täglich über z.b die Etagen,Flure etc quittieren
    zu lassen ??


    Grüsse


    Sinnvoll ja, aber nicht praktikabel. Ich mache mit meinem Dienstleister sog. Sektorenbegehungen. Mal Toiletten, mal Flure, mal besonders komplizierte Bereiche wie Foyers oder so in der Richtung.


    Dann zusätzlich unsere monatlichen QM-Gespräche, das reicht in aller Regel.


    Wenn die Reinigungskraft vergisst einen Papierkorb zu leeren, dasnn vergisst sie es trotzdem, Leute. Ich bleibe dabei ;)

  • genauuuu, wir können auch jeder Reinigungskraft einen QM-Beauftragten beistellen.dann sammer perfekt :-)
    An Klotschi :) Recht hast du grosser, bärtiger :D (hoffentlich nich mehr zahnloser ;) )


    Satirische und liebe Grüsse


    meister04

  • Hallo Leute.


    Ich habe ja nicht behauptet, dass nichts vergessen werden kann bei der Reinigung.
    Nur je besser die Mitarbeiterschulung und die Objektleitung ist umso seltener passieren Mängel.
    Und je weniger Mängel passieren umso zufriedener ist der Kunde und wird sich dann auch überlegen, ob er wegen eines einzigen Papierkorbs gleich zum Telefon greift. Auch die meisten Kunden wolen sich nicht lächerlich machen und wissen durchaus, dass mal eine Kleinigkeit daneben gehen kann.


    Gruß!
    MeisterBW

  • [quote]Geschrieben von meister04


    genauuuu, wir können auch jeder Reinigungskraft einen QM-Beauftragten beistellen.dann sammer perfekt :-)
    An Klotschi :) Recht hast du grosser, bärtiger :D (hoffentlich nich mehr zahnloser ;) )


    Satirische und liebe Grüsse


    meister04[/quote


    Und noch nen eigenen Reklamationssachbearbeiter dazu :34:


  • Mann das währe ja für mich mein Traum Job! :D
    Spass beiseite aber is ein bischen viel Aufwand!
    Der Contoller des controllings :114:

  • Wir werden demnächst noch einen Beauftragten für das ordnungsgemäße Leeren eines Papierkorbes einstellen.


    Habe gerade mal nachgerechnet, dass wir ca. 2.500 Papierkörbe täglich leeren lassen.


    Wenn da nur 2 Stück nicht geleert werden, dann sind das immerhin, also äh, Prozent, Promille, äh...... :-)



  • Nimm mich Klotschi einen Papierkorb pro Tag schaff ich auch :D

  • Ja Jungs, Dass gibt n Aufschwung :D:D


    neue Berufsgruppen tun sich auf, Papierkorbbeauftragter, papierkorbentleerer, Papierkorbzähler, Papierkorb QM-Manager, Papierkorbcontroller, Papierkorb Sicherheitsbeauftragter usw. (könnte stundenlang weiter machen)


    Sorry :) wie war das thema :o ach ja QM :p Ja find ich ich auch irgendwie, oder so, ähhh wichtig und so, jaaa :114:


    in dem Sinne
    LG meister04

  • PapierkorbSuperWiser


    OberChefHauptPapierkorbsicherheitsAusleerungsBeauftragter


    OK, ich hör ja schon auf, aber die Idee hätte was :34:

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir das Thema, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.


Du betrachtest gerade: Reklamationszeitpunkt