Struktur des Berufsschulunterrichtes

  • Hallo alle Azubis und Junggesellen.
    Der Rahmenausbildungsplan zur Ausbildung Gebäudereiniger ist ja einheitlich und wird incl.der Überbetrieblichen Ausbildung überall realisiert.
    Aber wie sieht es an den Berufsschulen aus?
    Zwecks Intensivierung der Ausbildung oder vielleicht für eine spätere "Vereinheitlichung" ist es mir wichtig zu erfahren:
    1.Welche Lehrfächer mit welchem Stundenumfang werden im jeweiligen Lehrjahr gegeben?
    2.Wie viel Stunden pro Lehrfach pro Woche
    3.Werden in WISO Lernplattformen u.a.genutzt oder "nur trocken" abgehandelt?
    4.Werden Fremdsprachen unterrichtet und wenn ja welche?
    5.Wie läuft die Prüfungsvorbereitung ab? Nach 0/815-Schema oder werdet ihr gefragt wo und welche Probleme noch einmal besonders intensiv wiederholt werden sollten? Gibt es bei euch auch individuelle Vorbereitung mit dem jeweiligen Berufsschullehrer?
    6.Läuft die Theorieausbildung parallel zur Praxisausbildung oder klappt es gar nicht?
    Denkbar wäre, dass in der Praxis endlos Glasreinigung durchgeführt wird und in der Berufsschule habt ihr vom Thema Glas nichts gehört!
    7.Wie sieht es aus wenn Unterrichtsstunden ausfallen und wie hoch ist der Anteil der Ausfallstunden?
    8.Was wird getan um diese Stunden zu kompensieren?
    Bitte nur ernsthafte Beiträge zu diesem Thema schreiben,da es mir am Herzen liegt die Lehrausbildung möglichst interessant und vielseitig zu gestalten und im fernen Ziel an der bundesweiten Vereinheitlichung mitzuwirken!
    Danke im Voraus......!

  • Hallo........warum lasst Ihr mich hängen.......? ;(
    Gibt es keine Erfahrungen? :-o
    Niemand Hinweise zu Art und Umfang des Berufsschulunterrichtes!? :110:

  • Mein lieber Saali,


    ich weiß, dass Du ernsthaftes Interesse an der Beantwortung Deiner Fragen hast. Leider bin ich schon zu lange weg, um Dir weiterhelfen zu können. Stell Dir mal vor, auf unsere ausgeschriebene Stelle für nen Azubi kam keine EINZIGE Bewerbung.


    Ich bin also nicht im Thema, sorry, mein Bester :-|

  • Eben und deshalb bin ich stark interessiert aktuelle Infos zum aktuellen Stand zu bekommen! Man will und muss ja mit der Entwicklung Schritt halten und kann bessere Lösungswege nur finden wenn man ein breites Spektrum an Erfahrungen analysieren kann.Es ist doch Niemand absolut perfekt,so dass er sagen kann: "Meine Herangehensweise ist absolut TOP-es gibt keine besseren Varianten!!!"
    Wir hatten so viele Azubis und Junggesellen mit Fragestellungen im Forum und das sind doch die Klientel die mit den aktuellsten Erfahrungen aufwarten können.
    Unsere Lehrzeiterfahrungen,lieber Klotschi,sind doch "Schnee von GESTERN" auch wenn wir was draus gemacht haben! :116:
    Trotzdem vielen Dank für deinen Beitrag! :118:

  • Kann auch nur aus den Erzählungen unseres Azubis im 3 LJ. sprechen . Schule in der Landeshauptstadt ,ziehmlich viel Stoff und mindestns 8 Schulstunden ,dann noch Lehrgänge und extra Schulungen . Kaum Ausfall durch Lehrer krank und so .
    Der Unterricht wird auch teilweise sehr praktisch durchgeführt ,weil Firmen gerne Material und Werkzeug sponsern damit die Azubis gleich auf Marken blind gemacht werden .Leider auch die Lehrer .
    Von der Schülerzahl zu Anfang ist noch die Hälfte da ,viele haben geschmissen oder wurden gekündigt .
    Da meine Freundin selbst m 3.LJ ist allerdings als Fleischer ,muss ich sagen das ihre Schule da noch viel Nachholebedarf hat


    Astorus

  • Hi Saalimann , ich werde dir morgen ein paar Fragen zur Ausbildung beantworten


    Da ich zu Hause noch einen Ausbildungsrahmenplan habe , ist die erste Frage quasi schon beantwortet ;)


    bin erst morgen wieder zu Hause



    gruß Matze

  • Prima! :116:


    Den Ausbildungsrahmenplan der praktischen Ausbildung mit den 11 Lernfeldern aufgeteilt auf die 3 Jahre habe ich.Die Lerninhalte der 10 Überbetrieblichen Ausbildungsthemen ebenfalls.
    Für mich ist ganz wichtig die Gestaltung und Durchführung des Berufsschulunterrichtes! Unser astorus ließ ja schon durchblicken wie straff es durchgeführt wird.Allerdings kam mir auch schon zu Ohren,dass viele Azubis abspringen weil der Unterricht zu langatmig und zu trocken sei!? Die Anzahl der Unterrichtsstunden soll wohl auch sehr schwanken,was ich mir nicht vorstellen kann,da ja bei den Prüfungen einheitliche hohe Anforderungen gestellt werden!
    Besten Dank und lass von dir hören! :42:

  • Guten Abend , ja ich habe beides , Rahmenplan für die praktische Ausbildung und den Plan für die Theorie , dazu morgen mehr


    Gute Nacht ;)

  • Ahhh verdammt ich habe dich vergessen Saali -_- sry


    morgen äää heute Abend bekommst du deine Antworten , definitiv ;)


    ich geh jetzt schlafen ;) bis später

  • Einfach geil matze....um 00.35 hast du nichts besseres zu tun als an Saalimann zu denken.....[H3]um 00.35..!!![/H3] :114: :116:
    In deinem Alter war ich um diese Zeit garantiert mit etwas BESSEREM beschäftigt...... :61: Nochmals D A N K E und schööööönen Sonntag! :118:

  • [quote]Geschrieben von matze


    Guten Abend Saali , ja heute Nacht viel mir ein , da war doch was ;) naja deine Antworten haste jetzt hier .Im Anhang die Std. der Berufschule . Die Verordung über die Ausbildung , habe ich auch noch geht aber über 3 Seiten (Doppelseitig) Inhalt: Zu vermittelnde Fertigkeiten und Kenntnisse (die Stundenanzahl)



    1. siehe Anhang (den Link)


    2.Bei mir waren es 2 1/2 Blockstunden


    3.Was ist das = WISO Lernplattformen ?????


    4.Nein , (falls man den Realschulabschluss macht , hat man Englisch als Fremdsprache)


    5.Wie läuft die Prüfungsvorbereitung ab? Wenn es Themen gibt die nicht ´´sitzen´´werden diese Intensiv wiederholt


    6.Es gibt /gab bei mir Kollegen die was in der Schule behandelt haben aber nie was in der Praxis von gesehen haben , im Regelfall klappt das sonst immer .


    7.Unterrichtsausfall gab´s bei mir so gut wie NIE .Es variiert von Lehrer zu Lehrer


    8. Wenn mal Unterricht ausfiel , wurden die Themen intensiv behandelt


    Ich möchte noch ergänzen , das es in Berlin und Brandenburg ,nur einen Berufschultag gibt und ab dem 2. oder 3ten Lehrjahr 1 mal im Monat Fachschule ist


    http://www.pic-upload.de/view-3028365/img003.jpg.html

  • Das größte Problem stellt sich meiner Meinung nicht in den Lehrern sondern eher in den Auszubildenden da. Bin jetz seit 3 Jahren fertig und studiere mitlerweile auch schon.


    Der Lehrplan ist sowie er ist ganz gut, bis auf den Punkt das das "Verhalten" gegenüber den Kunden geschult werden sollte.

  • Das "wie verhalte ich mich beim Kunden" habe ich damals im Betrieb beim Meister oder Altgessellen gelernt.

  • Ich gebe ImpactMelloW völlig recht , sowas lernt man in erster Linie beim Gesellen ,Meister ,man hat aber das Thema´´Verhalten beim Kunden´´ auch in der Fachschule

  • Besten Dank matze!!! :116: WISO=Wirtschafts und Sozialkunde-Lernplattform,d.h. am PC kannst du im Lernprogramm anschaulich dich durch Themen durchklicken!
    Schwerpunkt ist im Dienstleistungsbereich nun mal "Die ARBEIT am KUNDEN" und mit meinen Azubis trainiere ich in "Rollenspielen" wie sie an Aufträge herankommen.Natürlich benötigen sie dabei allerhand fachliche Argumente um mich von einer "Notwendigkeit der GR mit Beschichtung" zu überzeugen.Mit meinen Gegenargumenten werden sie geradezu herausgefordert ihr Wissen hervorzukramen und sind echt bestrebt mich "weich zu argumentieren". :116:
    Wenn ein Meister nicht "verstehen will", dann überzeugt den mal. dass der Gebäudereiniger bei ihm reinigen muß, weil..... ;(;)
    Habe mit dieser Form ganz guten Erfolg gehabt und es ist zugleich eine Form der komplexen Wiederholung,da ich natürlich dann mit meinen "dussligen Laienfragen" vom PVC-Belag zum Korklino springe..... :-o

  • Saalimann der klingt sehr vorbildlich ;)


    Also die Fachschule hat mir z.B. damals garnichts gebracht, da oft dinge wiederholt wurden die man bereits x-mal im unterricht durchgekaut haben bsp. Dreisatz/mischungskreuz.


    Verhalten beim Kunden:
    Das mit dem Gesellen/Meister ist kein wirkliches Agrument, schließlich ist die Ausbildung eine Duale demzufolge sollte das theoretische wie praktische Dinge gelehrt werden.


    Schließlich lernt man Glasreinigung/Grundreinigung usw. auch vom Gesellen trotzdem behandelt man das Thema in der Berufsschule oft.

  • Wenn man Aufträge haben möchte muss man beim Kunden argumentieren und Laien gegenüber leicht verständlich erklären können was man zur Werterhaltung tun muss!
    Dazu gehört genau das Fachwissen welches man beim Erlernen der 11 Lernfelder erwirbt.Ein Kunde welcher nach dem Motto "Geiz ist Geil" lebt wird immer Gegenargumente ins Feld führen! Genau diese sind dann im Kundengespräch fachlich fundiert zu wiederlegen und der Auftragerhalt ist dann doppelt so viel wert!
    Es ist egal ob Meister oder Geselle-fachlich argumentieren müssen beide K Ö N N E N ! :116:
    Es gibt Meister mit enormen Fachwissen und Erfahrungen,aber Argumentation und Kundenbetreuung ist einfach "Nicht ihr Ding"! Keiner ist perfekt und kann alle Aufgaben ausüben.Hier hilft nur Training und nochmals Training der Argumentation und Fachberatung.
    Hier im Forum ist ja auch eine schöne Form der Argumentation die Vielen etwas gibt.Allein an Hand mancher Fragestellungen (manche lassen tief in fachliche Unwissenheit blicken) ist doch zu erkennen, dass viel fachliche Aufklärungsarbeit nötig ist.Das ist vor allem der Grund,dass meine Azubis an fachliche Argumentation herangeführt werden,damit sie später beim Kunden bestehen! Es ist für mich immer schön vom Kunden zu hören:
    [H2]Was? Das alles gehört zur Gebäudereinigung und das müssen die jungen Leute alles wissen um zu REINIGEN???[/H2]
    So kann und muss man einen Beitrag zur Hebung des Image unseres Handwerks leisten.Ich kenne mittlerweilen sehr viele Kunden die vor unserer Arbeit Achtung haben und vom korrekten Auftreten der Gebäudereiniger sehr erbaut sind.
    Schau dir das Gesamterscheinungsbild des Gebäudereinigers an,seine Werkzeuge und Arbeitsergebnisse und du KENNST die Firma incl. Chef ohne dass du sie gesehen hast!

  • Zitat

    Geschrieben von Saalimann



    Schau dir das Gesamterscheinungsbild des Gebäudereinigers an,seine Werkzeuge und Arbeitsergebnisse und du KENNST die Firma incl. Chef ohne dass du sie gesehen hast!



    Das ist ein sehr wahres Zitat von dir... :118: :116:


    Ich werde mich ab nächste Woche der Ausbildung in der Berufsschule annehmen....dann kann ich in einigen Wochen mehr zu diesem Thema schreiben...

  • In welchem Bundesland wirst du aktiv sein? Ein Erfahrungsaustausch wäre bestimmt für uns BEIDE Gewinnbringend, denn trotz "Vereinheitlichung der Berufsausbildung" kann es kein 0-8-15->Schema geben!!! :116:

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir das Thema, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.


Du betrachtest gerade: Struktur des Berufsschulunterrichtes