Stundenklau?!

  • Hallo,


    ich bräuchte dringend einen Rat bei einer ernsten Angelegenheit. Und zwar geht es um folgendes.
    Ich habe bei mir auf Arbeit 2 Mitarbeiterinnen die sich ständig 20-30 Minuten oder auch mal länger aufschreiben obwohl Sie zu dieser Zeit nichtmal im Objekt sind. Also zb ist meine Kollegin gestern um 5.24Uhr zur Arbeit gekommen und um 10.19Uhr hat Sie das Objekt wieder verlassen aber bei unseren Stundenzetteln schreibt Sie sich von 5.00Uhr bis 10.30Uhr auf. Und das passiert in letzter Zeit fast jeden Tag.
    Ich persönlich finde das ziemlich unfair weil bei vielen Kolleginen die Stunden gekürzt wurden weil wir "sparen" müssen.
    Normalerweise würde ich damit zu unserer Objektleiterin gehen aber Sie interessiert das nicht im gegenteil Sie schütz sie noch. Dazu muss ich sagen das meine ganzen Kolleginnen Türken sind und meine Chefin auch und ich die einzigste deutsche sozusagen.
    Und meine Chefin ist es auch egal das Ihre Mitarbeiter in der Arbeitszeit 30-45Min pasue machen und Ihre Arbeit dann von anderen machen lassen oder die Reviere einfach verdrecken lassen.
    Und mein Vorarbeiter ist genauso. Er ist Montag und Dienstag um 9.30Uhr gegangen schreibt sich aber bis 12Uhr auf.


    Und ich weiss nicht so recht was ich machen sollen. Es handelt sich ja nur um 2 Mitarbeiterinnen und den Vorarbeiter. Soll ich drüber hinweg sehen und weiter denen alles nachputzen? Oder soll ich mit den Ansprechpartner vom Haus drüber reden? (was ich ja nicht darf wegen Verschwiegenheitsklausel) Oder soll ich direkt unsere neue Bereichsleiterin ansprechen die wir erst seit ein paar Wochen haben?


    Aber ich hab auch etwas Angst das dass ein schlechtes Bild auf mich wirft wenn ich meine Kollegen sozusagen verpetze. Ich arbeite eigentlich recht gerne dort und will auch eine gute Arbeit machen und bei mir gibt es so gut wie nie Reklamationen aber ich hab auch keine Lust mehr ständig die Faulheit der anderen zu unterstützen.


    Vielleicht kann mir von euch ja einer einen Rat geben.
    Danke im Vorraus.

  • Traurig, dass sogar die Objektleiterin und Chefin so etwas zulassen.
    Scheinbar wirft euer Objekt für eure Chefin sehr viel Gewinn ab.


    Normalerweise ist es bei schwarzen Schafen in der Gebäudereinigungsbranche genau umgekehrt. Die Mitarbeiter werden angehalten, beim aufschrieben der Stunden zu tricksen.
    Beispiel: In Wirklichkeit 120 Minuten reinigen, aber offiziell nur 90 Minuten anwesend sein.


    Mein Rat:
    Auf keinen Fall den "Kolleginnen" hinterher putzen !!!
    Denn dann machen die es erst Recht, weil sie wissen dass du hinter denen her reinigst.


    Verschwiegenheitsklausel hin oder her.
    Es ist glaube ich auch im Interesse des Kunden, dass dieser nicht unnötig zu viel bezahlt,
    bzw. der Werterhalt seiner Immobilie gefährdet ist.
    Das Problem ist, wenn der Kunde Deiner Chefin kündigt, verlierst auch Du Deinen Arbeitsplatz :(


    Wieviele Kolleginnen seit ihr insgesamt ?
    Was sagen die anderen ehrlichen Kolleginnen dazu ?

  • Wir sind in der Reinigung 10 Mitarbeiter. Spülküche lass ich mal weg.


    Von meinen Koleginnen weiß nicht jeder das sich da Stunden aufgeschrieben werden die nicht eingearbeitet werden. Und die die es wissen trauen sich nichts zu sagen.
    Da wie gesagt Sie ja alle Türken sind und sie auch Angst haben das es dann ziemlichen Ärger gibt.
    Ich hab erst letzte Woche mit einer drüber geredet und ihr erklärt das Sie nicht immer die Arbeit von den anderen machen soll aber Sie sagt wenn der Vorarbeiter das sagt dann muss Sie das ja machen. Auch wenn Sie es unfair findet das Sie ihre Arbeit dafür ausfallen lassen muss und wenn es dann eine Reklamation gibt wieder den Ärger abbekommt.
    Praktisch ist es so das in der Unterhaltsreinigung einfach Sachen nicht gemacht werden und der Tagesdienst alles nacharbeiten soll obwohl wir alle selber genug arbeit haben.


    Ich hab zu unseren Ansprechpartner vom Objekt einen ziemlich guten Draht da ich Sie schon von der Vor-Firma kenne und mir auch Vertraut. Und ich weiß auch das wenn ich zu Ihr gehe und ihr das sage ( Ich kann es auch zeigen das ich die Stundenzettel fotografiert habe und die Listen wo wir uns eintragen müssen wenn wir ins Objekt kommen und gehen) das Sie meinen Namen da raus halten wird. Aber trotzdem hab ich irgendwo auch ein schlechtes Gewissen. Weil halt auch viele Arbeitsplätze von abhängen.


    Schade das meine Firma keinen Betriebsrat hat. Ich hätte da noch so einiges zu erzählen.
    Von Beleidigungen ("du bist nur eine deutsche, kommst aus dem Osten und bist ein Nazi")
    bis hin zu Drohungen ("Pass auf was du machst das kriegst du alles wieder") ist mir da schon alles passiert. Aber wie schon geschrieben.. meine Objektleiterin schütz sie alle.

  • Du warst schon in der Vorfirma beschäftigt und wurdest übernommen ?
    Deine Ansprechpartnerin könnte ja dann für Dich bei der neuen Gebäudereinigung ein gutes Wort einlegen, dass du übernommen wirst.


    Wahrscheinlich haben Deine "Kolleginnen" die Anweisung erhalten, nicht Minutengenau zu schreiben, sondern auf- / abzurunden.
    Deine Kolleginnen runden dann natürlich zu ihren eigenen Gunsten.


    Die Beleidigungen sind ja Rassismus, und das im eigenen Land.



    Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben.
    Wenn 9 Leute auf der Straße landen, entstehen ja dadurch 9 neue Arbeitsplätze.


    Frage: Bist du im Tagesdienst ?


    Also wenn es laufend so viele Reklamationen gibt, dann ist der Kunde irgendwie selber Schuld. Wahrscheinlich halten die Deine Chefin wegen Dumpingreis.


    Normalerweise müsste euer Kunde bei immer gleichen Reklamationen wegen Schlechtleistung abmahnen.

  • Zitat

    Original geschrieben von crispy


    ich bräuchte dringend einen Rat bei einer ernsten Angelegenheit. Und zwar geht es um folgendes.
    Ich habe bei mir auf Arbeit 2 Mitarbeiterinnen die sich ständig 20-30 Minuten oder auch mal länger aufschreiben obwohl Sie zu dieser Zeit nichtmal im Objekt sind. Also zb ist meine Kollegin gestern um 5.24Uhr zur Arbeit gekommen und um 10.19Uhr hat Sie das Objekt wieder verlassen aber bei unseren Stundenzetteln schreibt Sie sich von 5.00Uhr bis 10.30Uhr auf. Und das passiert in letzter Zeit fast jeden Tag.

    [hr]


    Vorsätzlicher Arbeitszeitbetrug würde ich das nennen und könnte eine fristlose Kündigung für die Mitarbeiterinnen bedeuten.

  • Hallo,
    Selbige Erfahrung habe ich auch gemacht. Es werden mehr Stunden aufgeschrieben, als tatsächlich gearbeitet werden (bis zu 1 Stunde) und zwar von einer deutschen Kollegin, die zudem noch die nicht deutschen Kollegen/innen bei der OL schlecht redet, anstatt erst mal mit denen selber zu sprechen.


    Die OL hat mehrmals zu verstehen gegeben, dass es ihr egal sei, wenn früher geganen wird. Für sie zählt, dass der Kunde zufrieden ist.


    Für mich ist es Betrug am Kunden, der schließlich mehr zahlt, als er an Arbeitsleistung bekommt: Im Objekt wird Abeitsbeginn und - ende elektronisch erfaßt. Der Kunde hat also eine Kontrollmöglichkeit, nutzt diese aber anscheinend nicht. Was kann man dazu sagen?


    Ich bin noch nicht so lange in dieser Branche tätig, habe aber den Eindruck, dass diese Praxis nicht unüblich ist.


    Ferner ist wohl auch Fakt, dass wenn der Kunde dahinter kommt, er sich wohl eine andere Firma suchen wird und ich meinen Job los bin. ;)


    Wie geht man mit solch einer Situation um? :110:


    Eure GoodCleaning

  • Ich war in der Vorfirma und bin dann bei Vertragsende in ein anderes Objekt versetzt wurden.
    Nach ein paar Monaten bin ich dann aber wieder zurück..



    Eigentlich hat unsere Objektleiterin schon gesagt das wir unsere Stunden richtig aufschreiben sollen und zum Bsp keine 15Min länger aufschreiben sollen auch wenn wir die 15Min noch gearbeitet haben weil Sie ja "Stunden sparen" muss. Nur bei Bestimmten Personen ist es ihr egal. Da stellt Sie Sympathie über Arbeit.


    Ich arbeite erst in der Unterhaltsreinigung und gehe dann in den Tagesdienst über. Meine Kollegen sind entweder nur UR oder TD. Daher bekomme ich am meisten mit was da so alles abläuft. Es kommt auch schon mal vor das ich Arbeitsscheine unterschreiben lassen muss oder wie letzte Woche Montag selber einen Arbeitsschein ausfüllen muss obwohl das ja nicht meine Aufgabe ist.


    Ich werd jetzt erstmal einfach nur meine Arbeit weiter machen und schauen das ich die ganze Sache mal mit jemanden berede.
    Und ich werd auch offen mit meinen Vorarbeiter reden das ich es mir nicht mehr gefallen lasse beleidigt zu werden oder mich ausnutzen zu lassen nur weil ich schneller und ordentlicher arbeite als viele meiner Kollegen.
    So macht die Arbeit nämlich wirklich keinen Spaß mehr.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt dir das Thema, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.


Du betrachtest gerade: Stundenklau?!